10 große Alphablogger: ...da waren's nur noch 9

10 große Alphablogger: …da waren’s nur noch 9

Zuletzt aktualisiert am 5. Februar 2016 um 10:12

Da waren’s nur noch neun. Yup, das mittlerweile unsingbare Kinderlied hat mich zu einer kleinen, rein fiktiven Ode inspiriert. Sprache ist ein fluides Ding, immer im Wandel, und zum Glück (dieses Gefühl habe ich zumindest) hat sich in punkto Rassismus-Sensibiltität in den letzten Jahren viel Positives getan.

Mag sein, dass ich mich in einem unrepräsentativen Umfeld bewege, aber „Negerbrot“, das vor weniger als 10 Jahren in österreichischen Supermärkten im Regal stand, würde heute niemand mehr verkaufen. Wir haben den bewussten Abzählt-Reim-Song damals vor 1000 Jahren in meiner Kindheit jung, naiv und ohne böse Hintergedanken gesungen und auch eigene Varianten erdichtet. „10 kleine Negerlein“ wird wohl mittlerweile hoffentlich in keinem Kinder-Gesangsbuch mehr abgedruckt sein. Das Original stammt übrigens aus den USA (siehe Wikipedia) und inspirierte Agatha Christie zu ihrem gleichnamigen Romantitel.

Wie auch immer: sprachliche Rassismen sind Scheiße, der Sprachrhythmus und die Idee des Runterzählens sind aber trotzdem genial, also hab ich mir erlaubt, aus den originalen Protagonisten 10 große Alphablogger zu machen. Müsste korrekterweise natürlich BloggerInnen heißen, aber in dem Fall stört’s den Flow empfindlich. Aber es reimt sich, also muss es Literatur sein, und die widersetzt sich hier einmal mehr hartnäckig gesellchaftlichen Utopien. Außerdem sterben die Alphablogger auch nicht auf martialisch-explizite Weise, sondern werden einfach zu Beta-Bloggern. Wie gesagt: Freiheit der Kunst und so, rein erfunden, fiktiv, ohne jeglichen Bezug zum jenem kollektiven Konstrukt, das manche von uns Realität und wieder andere Wirklichkeit nennen :-)

10 große Alphablogger konnten sich an tausenden Besuchern freun’n –
einer verkaufte Linklift Links, da waren’s nur noch neun.

9 große Alphablogger haben für trigami Reviews gemacht –
einer hat nofollow vergessen, da waren’s nur noch acht.

8 große Alphablogger wollten, dass ihre Leser sie lieben –
einer hat’s mit Uri Geller übertrieben: da waren’s nur noch sieben.

7 großte Alphablogger tranken ein paar Shots auf Ex –
einer hat Fotos auf Facebook gestellt, da waren’s nur noch sechs.

6 große Alphablogger schrieben über Supermodels und ihre Strümpf‘ –
einer hat pornographische Bilder gepostet, da waren’s nur noch fünf.

5 große Alphablogger kannten ihr Revier –
einer schrieb zu deviant, da waren’s nur noch vier.

4 große Alphablogger hassten den Einheitsbrei –
einer wechselte zur FAZ, da waren’s nur noch drei.

3 große Alphablogger dissten Konken und fühlten sich frei –
einen hat er wegen übler Nachrede verklagt, da waren’s nur noch zwei.

2 große Alphablogger sagten: groß wird neben uns keiner!
der das sagte, hatte einen Servercrash, da war’s nur noch einer.

1 großer Alphablogger wollte seine Erfolge iterieren –
doch das gelang ihm nicht, er hatte ja niemaden mehr zum Kopieren.

18 Antworten
  1. tim sagt:

    Geilstens! Aber ich nehm doch stark an, dass das erstmal nur der Teaser war und die vertonte Video-Version in den nächsten Tag nachfolgt :mrgreen:

    PS: finde ich persönlich ja vom Reim her weit origineller als Lady Bitch Ray. Nerdcore rulez!!!

    Antworten
  2. JuleSo sagt:

    Hey,

    schreibe gerade eine Diss über ‚Alphablogger‘ – wie ich sehe, gibt es auch Texte zu dem Thema, die nicht wissenschaftlich-dröge und mit Fremdwörtern vollgestopft sind! Das ermutigt zum weitermachen :roll:

    Antworten
  3. Michael-Alexander Beisecker sagt:

    Den Alphablogger-Reim finde ich auch großartig und habe gleich einen Link in meinem Lexikoneintrag zum Thema Alphablogger eingebaut (siehe Website). Viel Erfolg weiterhin und ohne Serverabsturz ;-)

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?