Erfolg mit Blogs

33 Tipps für mehr Blog-Erfolg

Zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2018 um 9:37

blogerfolgEin neues Blogosphärenjahr hat begonnen – und spätestens seit Tex Rubinowitz „Listen, die die Welt bedeuten“ (Die sexuellen Phantasien der Kohlmeisen) hat das gute alte Aufzählungsformat-Format wieder immens an Kultstatus zugelegt. Also höchste Zeit für eine weitere bedeutungsvolle Liste, die allerdings ganz und gar ernst gemeint ist. datenschmutz presents: 33 Tipps für mehr Blogtraffic. Von SEO über Plugin-Tipps bis Viral Marketing – da sollte für jede/n BloggerIn was Passendes dabei sein.

Eine Bitte vorweg: wenn Sie diesen Artikel hilfreich finden, dann wär ein nettes Dankeschön zum Beispiel, vom Link „Feed abonnieren, Beitrag emailen oder bookmarken…“ direkt unter dem Artikel Gebrauch zu machen und den Beitrag bei Digg, SEOigg, Yigg, Webnews, Del.icio.us oder ihrem Lieblings-Social Bookmark Dienst abzuspeichern. Dankeschön!

Die Reihenfolge der Tipps soll keinerlei Wertung implizieren – ich habe einfach zusammengeschrieben, was ich aus persönlicher Erfahrung für deutschsprachige Blogs als sinnvolle Maßnahmen erachte. In diesem Sinne wünsche ich allen „alten“ Bloggern ein erfolgreiches ein erfolgreiches Jahr und den Neueinsteigern 2008 einen guten Start! Ältere Hasen werden die meisten Tipps bereits kennen, aber die eine oder andere bisher unter dem Fokus der Wahrnehmung gebliebene Perle könnte ja doch dabei sein – oder fehlen, und in diesem Fall bitte ich um Ergänzung, denn: idealerweise sollte diese Liste im Laufe des Jahres erweitert werden und irgendwann vielleicht auf 66 oder gar 99 Tipps anwachsen – daher freue ich mich über Ergänzungen und/oder Berichtigungen in den Kommentaren oder via Kontaktformular. Zusätzliche Tipps werde ich natürlich ausprobieren und in die Sammlung aufnehmen, außerdem möchte ich zu diesem Thema weitere Artikel veröffentlichen.

Eine technische Anmerkung: die diversen Plugin-Tipps gelten immer für WordPress-User; für Serendipity und Co. existieren vermutlich ähnliche Lösungen.

  1. Social Bookmark Sites sind nicht zu unterschätzen: neue Domains bzw. Blogs sollten dort unbedingt eingetragen werden, wichtige und traffic-versprechende Einzelbeiträge ebenfalls. Einen guten Ausgangspunkt für die Auswahl der relevanten Services für das englischsprachige Internet liefert der Beitrag 20 Top Social Bookmarking Sites. deutschsprachige Blogger sollten auf jeden Fall Yigg.de, Mister Wong und Webnews zusätzlich berücksichtigen.
  2. Ein im Template integrierter del.icio.us Button ermuntert die Besucher, das Blog dort abzuspeichern. Bei deutschsprachigen Seiten kommen auch Wong und Yigg Buttons in Frage – das Share This Plugin hat sich dafür hervorragend bewährt.
  3. Technorati und FeedBurner sind die „großen zwei“ beim Thema Blog-Syndizierung. Registrieren Sie sich auf Technorati, um Ihr Blog zu „claimen“ und wählen Sie passende Keywords und eine gut überlegte Beschreibung aus. Ihren Feed sollten Sie bei Feedburner eintragen, um von den diversen Statistik-Features und Komfortfunktionen Gebrauch machen zu können. Dazu empfiehlt sich auch der Einsatz des FeedBurner FeedSmith Plugins, das alle Feedzugriffe auf FB umleitet.
  4. Auch wenn myspace am absteigenden Ast ist: Legen Sie trotzdem einen myspace-Account an, der einzig und allein dazu dient, Ihre Seite zu promoten, und füllen Sie Profil mit einem kurzen Text und Backlinks mit den passenden Keywords auf. Im einfachsten Fall könnte so ein Profil etwa so aussehen.
  5. Noch besser: registrieren Sie bei Facebook eine Page mit dem Namen Ihres Blogs. WordPress-User können alle Beiträge komfortabel und automatisch mittels des Wordbook Plugins einbinden. Eine solche Page könnte etwa so aussehen.
  6. Die Zeit der Linkkataloge ist endgültig vorüber – außer einem möglichen Spam-Malus bringen automatisierte Suchmaschineneinträge rein gar nichts mehr. Wesentlich empfehlenswerter sind da schon Eintragungen in sogenannte Artikelverzeichnisse: der Einreicher stellt einen eigenes verfassten Text zur Verfügung, in dem er seine Links platzieren darf. Fast fünfhundert einzeln bewertete, suchmaschinenfreundliche und fast ausschließlich englischsprachige Verzeichnisse finden Webmaster mit viel Zeit bei Vilesilencer.
    Empfehlenswerte Adressen für deutschsprachige Seiten sind unter anderem:
    www.artikel4free.com/
    www.wickedpedia.de
    www.artikelverzeichnis.at
    www.torzumweb.de
    www.artikelmix.de/
    www.web-artikel.de
    www.helloarticle.com
    www.2on2.info
  7. Ebenfalls immer gut für einen schnelle Link zwischendurch: das Gratis-Anzeigenverzeichnis Gumtree. Bringt auf die Schnell ein wenig Linkjuice, allerdings müssen die Anzeigen regelmäßig erneuert werden, da die Laufzeit begrenzt ist.
  8. Erstellen Sie unbedingt eine angepasste 404er Seite, sodass Besucher nicht bloß ein lakonisches „Seite existiert nicht“ bekommen, sondern zum Beispiel eine Suchmaske. Auf datenschmutz sieht die 404er Seite soaus – WordPress User erstellen einfach eine Layout-Datei mit den Namen 404.php und platzieren diese im Ordner des aktuellen Templates.
  9. Posten Sie manchmal in Foren? Dann sollten Sie sich angewöhnen, den Link zu Ihrem Blog in die Signatur mit aufzunehmen – und dazu gleich die wichtigsten Schlagwörter.
  10. Nicht auf die Räccthschraybkorectuur vergessen! Ein gelegentlicher Tippfehler stört niemanden, aber aus vielen Vertippern werden allzu leicht sinnstörende Fehler. Gewöhnen Sie sich an, vor der Veröffentlichung jeden Text mit einem Rechtschreibprogramm zu überprüfen – gegenüber eigenen Vertippern sind die meisten Schreiben (including me) völlig betriebsblind.
  11. Testen Sie Ihre Seite nicht nur in einem Browser, sondern werfen Sie mindesten mit Firefox, IE und Opera einen Blick drauf – viele Blogger haben sich schon gewundert, warum denn niemand außer Ihnen selbst den schönen neuen Sidebar sieht…
  12. Reichen Sie Ihre Seite beim Open Directory DMOZ ein. Das dauert zwar eine Weile, zahlt sich aber definitiv aus. (Außer Sie betreiben ein deutschsprachiges Blog zum Thema Design. Dann geht’s recht flott mit der Eintragung, für diese Unterkategorie bin editorisch nämlich ich zuständig.)
  13. Benutzen Sie den Validator des W3 Konsortiums, um Ihren Template-Code auf allfällige Formattierungsfehler zu untersuchen. Valider, fehlerfreier HTML-Code sollte ein Muss für jeden Webmaster sein.
  14. Erstellen Sie eine XML-Sitemap und legen Sie ein Google-Webmaster Konto an – dort reichen Sie die Adresse Ihrer Sitemap ein: dies beschleunigt die Indizierung ungemein. Für WordPress gibt’s ein Plugin, das diese Aufgabe automatisiert.
  15. Recherchieren Sie, welche Blogs über ähnliche Themen berichten – besuchen Sie diese regelmäßig und beteiligen Sie sich mit sinnvollen Beiträgen an Diskussionen und hinterlassen Sie dabei Ihren Link. Niemand mag Spammer, aber so gut wie jeder Blogger freut sich über „echte“ Kommentare zu seinen Artikeln.
  16. Verzichten Sie auf proprietäre Technologie wie ActiveX oder Java – ein Stammpublikum aufzubauen ist schwierig genug, und es gibt keinen Grund, die potentielle Leserschaft künstlich durch technische Hürden einzuschränken.
  17. Falls Sie Downloads anbieten (Videos, mp3s etc.), verwenden Sie verbreitete, herstellerunabhängige Formate. (Also besser mp3 als wma oder quicktime. Und vergewissern Sie sich unbedingt, dass Sie auch alle Rechte am angebotenen Material haben – sonst folgt womöglich ein böses Erwachen.)
  18. Achten Sie auf „sprechende“ URLs – weder Google noch menschliche Besucher mögen kryptische Zahlenkombinationen. WordPress beherrscht htaccess URL-Rewriting, das in den Optionen aktiviert werden kann. (Menüpunkt: Einstellungen – Permalinks)
  19. Starten Sie gemeinsame Aktionen mit anderen Bloggern – gegenseitige „Gastbeiträge“ oder die Teilnahme an Karnevals sind immer zu empfehlen.
  20. Beginnen Sie, an Wikipedia-Artikeln mitzuarbeiten, die Ihr Fachgebiet betreffen. Und falls Sie Links zu Ihrer eigenen Seite einschmuggeln wollen, dann achten Sie darauf, dass es sich um relevante Informationen handelt, sonst werden nachfolgende Editoren Ihr Machwerk ganz schnell wieder entfernen. Theoretisch erlaubt Wikipedia zwar keine Links auf Blogbeiträge, die Praxis sieht allerdings recht anders aus. Und nofollow hin oder her: viele Bewertungsservices vergeben für Wikipedia-Links einen Bonus.
  21. Falls Sie Wettbewerbe oder Gewinnspiele veranstalten, dann wählen Sie ein Thema, das gerade stark in den Medien präsent ist – der beste Moment für die Verlosung eines Madonna-Albums ist genau dann, gekommen wenn alle Medien über selbiges berichten. Old School Buzz Generation eben.
  22. Achten Sie auf Ihre Metatags! Für WordPress existieren hervorragende Plugins, die jedem Posting geeignete Metatags verpassen und auch mit bestehenden Tagging-Lösungen harmonieren – ich bin diesbezüglich ein Fan von wpseo.
  23. Halten Sie stets Ausschau nach günstigen Offline-Werbemöglichkeiten: vom Sponsoring des lokalen Fußballvereins für ein Banner am Übungsplatz über Sticker, Auto-Lackierungen und ungewöhnlichen Werbepartnern wie etwa kostenlose Browsergames, bietet sich eine große Bandbreite an Werbemöglichkeiten abseits gewohnter Kanäle an. Wer unkonventionell denkt, der findet immer wieder äußerst kosteneffektive und kontaktintensive Werbemöglichkeiten.
  24. Überprüfen Sie Ihr Blog regelmäßig mit SEO-Tools, um Schwächen und Stärken zu erkennen. Für einen ersten Überblick hat sich im deutschsprachigen Raum Seitwert.de“ gut bewährt.
  25. Erstellen Sie eine Favicon-Datei. Dazu wandeln Sie Ihr Logo in ein 16×16 Pixel Grafikfile namens favicon.ico und laden dieses ins Rootverzeichnis. Die Grafik wird anschließend von modernen Browsern in der Adresszeile angezeigt und mitgespeichert, wenn ein User Ihre Seite als Bookmark speichert. Ausführliche Informationen dazu hat die Wikipedia.
  26. Veröffentlichen Sie ab und an sogenannte „Linkbait“-Beiträge, also interessante Inhalte, auf die viele andere Blogger verlinken. Gut eigenen sich dazu etwa Listen wie „33 Tipps für mehr Blog-Erfolg“ :mrgreen:
  27. Wenn Sie über ein Werbebudget verfügen, geben Sie Pay-per-Click Modellen den Vorzug. View-basierte Bannerwerbung hat meist schlechte Conversions und empfiehlt sich eigentlich nur für Imagekampagnen.
  28. Wenn Ihre Seite technisch einwandfrei aufgebaut ist und Sie einige der oben stehenden Tipps beherzigen, dann werden Sie garantiert von Suchmaschinen gefunden; verzichten Sie also auf bezahlte „Eintragungsservices“ – es handelt sich um bloße Geldverschwendung.
  29. Achten Sie beim Layout (egal ob selbsterstelltes oder gefundenes Template) auf saubere Dokumentenstruktur: das Layout sollte in CSS erfolgen, Hauptüberschriften mit h1 formatiert sein etc. Das gewährleistet zugleich Suchmaschinentauglichkeit und ist ein wichtiger Teil der Barrierefreiheit von Websites.
  30. Antworten Sie auf Kontaktanfragen zügig – niemand wartet gerne mehrere Tage auf eine E-Mail Antwort. Wenn das zwischenzeitlich nicht möglich ist, richten Sie zumindest einen Autoresponder ein.
  31. Achten Sie auf die regelmäßige Veröffentlichung neuer Texte. Ein ständiger Flow an neuen Beiträgen ist viel effektiver als alle paar Wochen 10 Texte auf einmal zu veröffentlichen.
  32. Seien Sie keinesfalls geizig mit Links zu anderen Seiten. Die Blogosphäre lebt von der gegenseitigen Verlinkung, aber irgendjemand muss mal damit anfangen.
  33. Letzter, wichtigster und vermutlich am schwierigsten umzusetzender Tipp: Werden Sie zur führenden Internet-Autorität auf Ihrem Gebiet! Dann klappt’s garantiert auch mit dem Traffic :mrgreen:

So, das wär’s fürs erste mit den 33 Tipps. Über Ergänzungen freue ich mich und wie eingangs angekündigt, wird die Sammlung im Lauf der Zeit noch anwachsen. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche maximalen Erfolg mit allen eigenen Blogprojekten. :mrgreen:


Bildnachweise:
Titelfoto: rhys400d, Itchen Bridge Side View HDR
Some rights reserved. | Quelle: www.piqs.de
82 Antworten
  1. juliaL49 says:

    Wirklich sehr schöne Übersicht, obwohl einige Tipps wirklich nur für Leute sind, die extrem ehrgeizig sind :-)
    Einen Tipp habe ich noch zu 404: da gibt es für WP ein Plugin (nennt sich Dunstan Style Error Page), wo ein Fehler-Formular, Anzeige der letzten Beiträge etc schon alles dabei ist.

    Und zu Facebook: habe ich mich tatsächlich überreden lassen, mich wieder anzumelden (war mal kurz, aber dann wg stalking wieder abgemeldet) und die haben tatsächlich meine Standard-E-Mail-Adresse als zu kurz abgelehnt!

    • ritchie
      ritchie says:

      zu kurz ist gut :-) Und danke für den Dunstan-Tip, der wird in die nächste Version natürlich mit aufgenommen.

  2. cimddwc says:

    Ich schließe mich Julias Meinung an. :mrgreen:

    Und weil’s mir hier grad aufgefallen ist: Google-Reader-Nutzer wie ich werden auch mit dem Suchmaschinennutzer-Kasten „Sie kommen von http://www.google.com und suchen nach . Ihr Suchbegriff…“ empfangen…

  3. Nebenjob-Heimarbeit says:

    Vielen Dank für die wertvollen Tipps, manchen dieser beschriebenen Dinge sollte ich wirklich einmal mehr Zeit widmen.

    Für die Liste mit den 66 Tipps möchte ich an dieser Stelle meinen Beitrag leisten.

    Im Blog sollte man auf die richtige Konfiguration der Ping-Dienste achten. Wer seine Einträge innerhalb kurzer bei Google finden möchte sollte Google direkt davon informieren.
    http://blogsearch.google.com/ping/RPC2

  4. Otis says:

    Neujahr-goodies mal ganz anders :lol: Wünsche Datenschmutz ein weiteres erfolgreiches Jahr – good luck!

  5. Keiran says:

    Ich muss schon sagen – sehr gut gemachter Beitrag mit sinnvollen Tipps. Alles in allem gute „should know“ Sachen für Blogger. :smile:

  6. Wini says:

    Die Trackback Funktion funktioniert irgendwie nicht ganz einwandfrei. Kann es sein?
    Aja ein Artikelverzeichnis hätte ich für deine Liste noch

  7. Alexa says:

    Für mich als Neublogger sind die Tipps sehr wertvoll. Vielen Dank!

    Das Thema Verlinkung ist allerdings nicht trivial. Ich z.B. schreibe über ein Spezialthema und finde sehr wenig andere Blogbeiträge (über Technorati, Google Blogsuche und Co.). die ich verlinken kann. Vielleicht hat jemand noch ein paar Suchtipps parat. Ich wäre ein dankbarer Abnehmer!

    Allen einen guten Start ins Neue Jahr und viel Erfolg in 2008!

  8. SEO Freelance says:

    Neben den Webkatalogen, würde ich mir auch die AVZ’s sparen.
    Google wird meiner Meinung nach über kurz oder land ( eher kurz ) die Links aus AVZ’s entwerten, d.h. an der Arbeit, die man sich hierfür macht wird, wird man nur kurze Zeit Freude haben….

  9. SuMu says:

    diesen Tipp „Benutzen Sie den Validator des W3 Konsortiums“, hast du in deinem Blog aber überhaupt nicht beachtet!…

    • ritchie
      ritchie says:

      doch doch, da schau ich regelmäßig. Aber ab und an rutscht mal eine nicht aufgelöste html-entity von einer Werbung rein.

  10. Matt says:

    Super Artikel! Danke für die Tipps. Da sind auch für mich noch 2 bis 3 brauchbare dabei :)

  11. Daniela says:

    Danke für die tollen Tips, und weil ich gerade dabei bin hab ich gleich meinen Link gepostet

    :oops: :oops: :oops:

  12. Amelie says:

    ich habe noch keinen eigenen Blog und wollte mich daher vorher gut informieren .. und muss sagen deine Tipps haben mir sehr sehr weiter geholfen wirklich super Danke! gerne mehr so-was :-)

  13. Internetzeugs says:

    Wie kommt denn das Favicon in den Kommentar? Nutze leider kein WP – ist vielleicht ein schwerer Fehler.

  14. Amelie says:

    neben seitwert finde ich das tool hier noch ganz gut
    ->

    ist von einem Freund von mir :-)

  15. rip says:

    oje, das liest sich wie eine furchtbar lange todo-liste, danke und.. mal ran an die arbeit… :shock:

  16. Joe says:

    Danke für die Liste, ist wirklich umfassend, und auch erfahrene können noch viel dazulernen (man lernt halt nie aus)

  17. Saibot says:

    hab ich sowas nicht schonmal auf deiner Seite gelesen? Kommt mir jedenfalls so vor. Macht aber nix. Ist ja brauchbares Zeugs, besonders für den „ich-hab-den-größten-Blogger“.

    • ritchie
      ritchie says:

      Ein paar der Tipps hab ich ein Einzelbeiträgen schon beschrieben, aber ich wollte mal die meiner Erfahrung nach am besten funktionierenden Strats in einen Beitrag bündeln.

    • ritchie
      ritchie says:

      wow, pagerank 5, nicht übel für ein AVZ. Aber ich würde keine Artikel über OMS posten, solange die Seite noch leer ist.

  18. Hartmut Dresia says:

    Das ist eine sehr gelungene und gut ausgearbeitete Übersicht, ein Lob auf den Autor. Besonders gefallen hat mir Tipp 33 (Werden Sie zur führenden Internet-Autorität auf Ihrem Gebiet!).

    Mit 33 Tipps für mehr Blog-Erfolg ist es zumindest ritchie gelungen, auf einem Gebiet zur führenden Internet-Autorität zu werden.

  19. monsieur fischer says:

    danke für die tolle liste. viele sachen befolge ich zwar derzeit schon, über traffic kann ich mich nicht unbedingt beklagen.. aber wer hätte nicht gern mehr? ich nehme die liste als handhabe um meinen blog mal wieder zu überarbeiten… gute sache!

  20. Justin says:

    Hallo,

    Wirklich ein Klasse Beitrag, gefällt mir richtig gut.
    Danke für die Tipps und mach weiter so.
    Habe den Beitrag auf meinen Blog Verlinkt:

    Mit freundlichen Grüßen,
    Justin

  21. Herbert says:

    Danke für den informativen Beitrag; als allerbesten Tipp könnte man noch folgendes empfehlen: einzigartige und gute Texte, sowie starke Postingfrequenz … dann dürfte dem Erfolg nichts mehr im Wege stehen

  22. Der Kackblog says:

    Danke für die Tipps! Hab einige davon direkt umgesetzt. :eek:

  23. Schnäppchen Peter says:

    Danke für die tollen Tips. Kannte sogar mehrere noch nicht (z.B. die Profile in mySpace oder Facebook).

    Zur Ergänzung würde ich noch vorschlagen, Beiträge mit Fortsetzung oder späterer detaillierter Recherche-Ergebnissen (falls diese zum Erstellungs-Zeitpunkt noch nicht möglich sind) zu schreiben. Das bringt die User dazu wieder zu kommen und sie speichern die Seite auch ab :wink:

    Gruß | Schnäppchen Peter

  24. Ingo says:

    Man, da hast du Dir richtig viel arbeit gemacht, einiges hatte ich ja schon selbst im laufe der Zeit umgesetzt, aber hier sind doch noch weitere Punkte die ich noch nicht kannte. :grin:

  25. Justina says:

    Sehr viele nützliche und wertvolle Tipps – danke!
    Werde mich nun mehr dem Thema widmen und mich damit auseinandersetzen!
    Solche Texte sind immer wertzuschätzen!

  26. Rene says:

    Ich kann den anderen Kommentatoren nur zustimmen. Die Liste ist wirklich gut, auch wenn man natürlich einiges schon kennt :mrgreen: . Aber interessant ist schon das gerade die kleinen Details und Unscheinbarkeiten viel vom Erfolg ausmachen können.

  27. Albania says:

    Na ja, die Artikelverzeichnisse haben sehr an PR gelitten, die taugen jetzt nicht viel würde ich sagen.

    Hingegen ist Social Bookmarking sehr zu empfehlen, Mister Wong sollte man aber wegen Nofollow vermeiden. Aber da hat man das Problem, dass man eben bei vielen Themen nicht gebookmarked wird, weil die Besucher diese Dienste nicht nutzen.

    Grüße

  28. Alex says:

    Vielen Dank für die Infos. Ich konnte ebenfalls als leicht fortgeschrittener Blogger wieder mal etwas dazu lernen und werde einige Tipps umsetzen.

    Die Sache mit den Webkatalogen läuft doch nachwievor und Google wird darauf nicht ganz verzichten können, meiner Meinung nach. Ich betreibe selbst mitunter ein Artikelverzeichnis und lege einen Wert auf mindestens 250 Wörter pro Text. Die AVs wachsen so wie die Blogs derzeit und zwar überproportional, aber bei der Linkbildung nutze ich fast alle Webprojekte: Webkataloge, AVs, Social Bookmarks, Anzeigemärkte, Foren, Blogs/Blogcomments usw. Alles in allem, kommt das ziemlich gut in dieser Vielfalt!

    Die Sache mit MySpace und Facebook möchte ich noch ausprobieren…

    Gruss alex..

  29. Erich Jelbeck says:

    Schließ mich den Vorrednern an, thanks für den hilfreichen Beitrag, einiges war mir auch neu.
    @Artikelverzeichnisse: wer sich nur darauf verlässt, ist sicherlich bald angeschmiert. Im „Online-SEO-Mediamix“ machen ein paar solcher Backlinks aber durchaus Sinn meiner Meinung nach.

  30. Jens says:

    Sehe es genauso wie die letzten beiden eine gesunder Mix ist sinnvoll. Nutze für meine Blogs einen Mix aus Webkataloge, Artikelverzeichnisse, Social Bookmarks,….

  31. Bastian says:

    Jau, wieder mal eine lange Liste mit vielen Tipps. Das meiste kennt man ja, aber so ein paar Kleinigkeiten sind immer wieder dabei die man brauchen kann!

    Danke!

  32. werner says:

    Wahnsinn! Von den 33 punkten mache ich wahrscheinlich 29 nicht! Bis heute jedenfalls. Denn gestern hat mir oliver – ganz klassisch ausgedruckt (sic!) – die 33 tipps auf den schreibtisch geschnalzt. Ausgedruckt, damit ich auch gleich drauf herumkritzeln kann. Meingottchen, ich bin wirklich altmodisch: verliebt in papier und null ahnung von SEOing. Ritchie – hier stehen ein paar dinge, auf die ich im traum nicht gekommen wäre. Danke. Danke. Danke.

    • ritchie
      ritchie says:

      gern geschehen… freut mich natürlich, wenn du was damit anfangen kannst!

      PS: für manche Anwendungsfälle wird sich Papier keinesfalls so schnell ersetzen lassen!

  33. bastarde.at says:

    ich bin zwar kein blogger im allgemeinen sinn, aber die bloggingtipps können ja für eine party-page auch nicht schlecht sein ;)

    mein hauptproblem ist leider, dass sich zu selten neue user registrieren (die dann auch beiträge veröffentlichen und pix uploaden können), aber diese probleme hat man ja beim bloggen nicht!

    viel spass weiterhin :D

  34. Hendrik says:

    Sehr gut verfasst, hilft Anfängerbloggern wie mir weiter. Mir gefällt der leicht selbstkritische, selbstironische ton ;).

  35. denise says:

    besten dank, das sind ja mal nicht nur die tipps aus der konserve, sondern wirklich was interessantes dabei. ich habe schon ein im rahmen der zielstellung gut laufendes privat-blog, nun aber erst neulich das filmblog gelauncht, was doch ein anderes und vor allem größeres publikum anziehen soll und werde mich alsbald an die umsetzung der tipps machen. danke also nochmal!

  36. orbital says:

    Dann will ich mal ansatzweise Punkt 15 abarbeiten… :wink:

    Kann mich einigen Vorrednern nur anschließen – die Tipps sind letztlich für jene geeignet, die aus ihrem Blog ein etwas ehrgeizigeres Projekt machen wollen… trotzdem schön, dies alles mal gesammelt im Überblick zu lesen!

  37. Dominik says:

    Ich wollte mich bedanken für die GEILEN TIPPS!
    EInfach WAHNSINN was du hier aufgestellt hast. Werde natürlich so oft es geht bei dir vorbeischauen :-)

  38. Käseplatte says:

    Für einen Blog-Beginner sind das viele Tips! Danke
    heisst halt immer wieder dazulernen..und dann noch auf seinem Blog vernünftige Texte bringen. Mit den Bildern kämpfe ich noch etwas :wink:

  39. frank says:

    Heute hatte ich endlich mal Zeit, deine Liste Schritt für Schritt durchzugehen… Danke vielmals für die vielen Tipps. Ein paar Sachen hab ich schon umgesetzt, aber einige social-network-sites und die AVZ hab ich noch vor mir… :shock:
    Daumen hoch!

  40. R.K.S says:

    Vielen Dank!

    in meinem sponsoring-blog schreibe ich zum Thema „Sponsoring Infos, Tipps und Tricks für Newcomer Bands und Musiker“ und da kommt der Tipp zur myspace-Seite natürlich hervorragend! Soweit hab ich noch nicht gedacht… Passt thematisch und könnte wirklich Leser bringen…

  41. Moritz says:

    Werde nun mal einige Tipps ausprobieren und schauen, ob es ein wenige hilft! Danke für den Beitrag.

  42. Tobi says:

    Danke für die ausführlichen Tipps!

    Werde den Tipp mit dem Auto auf jeden Fall mal ausprobieren. Weiß jemand zufällig, wo man Folien oder so für eine Autowerbung bekommt?

  43. Mike says:

    Ja, Ja das leidige Thema DMOZ. Ist ja toll, das Du wenigstens einräumst, dass dein schnelles Vorgehen nicht gerade die Regel dort ist … Ansonsten klasse Tipps!

  44. Thomas says:

    Leider haben die oben genannten Linkempfehlungen nach dem letzten Pagerank Update am 1.Mai.08 stark an Linktrust verloren. So haben deren Startseiten praktisch nur noch Pagerank 0! Da stellt sich natürlich die Frage ob ein Eintrag bzw ein Schreiben eines Artikels überhaupt noch empfehlenswert ist. Ich habe allerdings noch einen Tip: http://pressemitteilung.ws/ Pagerank 5 und publizierte Artikel sind innerhalb von 10 Minuten (!) bei google zu finden!

  45. mirjam says:

    Herzlichen Dank für die vielen, informativen Tipps. Diese sind wirklich aus der Praxis und auch für jeden verständlich. Zu den Wikipedia-Links: Man sollte trotz no_follow (über diesen Begriff bin ich hier auf diese Site gekommen) nicht vergessen, wie viel Traffic die haben und da kommen echt themenrelevante Besucher auf die eigenen Seiten. Dann noch ein Hinweis auf Pressedienste (siehe vorheriges Posting): http://www.openpr.de/ oder http://www.pressemeldungen.at/ veröffentlichen ebenfalls kostenlos alle Meldungen wie http://www.pressemitteilung.ws/ über Google News. Das kann bei guten Keywords schnell viele Besucher bringen. Dabei muss man aber wirklich an eine entsprechende Keyword-Dichte denken …

  46. Chris says:

    Viele der Tipps sind zwar nicht neu, aber ich habe noch keine vergleichbare komplette Liste gefunden! Schön auch, dass die einzelnen Maßnahmen verständlich erklärt werden, so weiß man auch, was man da gerade genau tut. Von daher vielen Dank und bitte (noch) mehr schöne WP-Artikel!

    Zu den Wiki-Links: Besucher generiert man meistens nur bei wichtigen Wiki-Artikeln…und um da mit seinem Link zu bestehen, bedarf es schon sehr viel Nerven (Stichwort: Editor-Schlachten). Generell funktionierte Wikipedia früher sehr gut mit dem derzeitigen System, mittlerweile finden zu häufig Machtkämpfe statt. Und Stichwort nofollow und Suchmaschinenoptimierung: der Trust durch einen Wikilink kann manchmal Wunder bewirken (so jedenfalls meine Erfahrung).

    Zur Autorität: natürlich richtig schwer, aber sinnvolle (!!) themenrelevante Satelliten-Projekte können helfen, diesen Status schneller zu erreichen. Wie lange das noch klappt, weiß nur Google (andererseits: solange nachhaltiger Nutzen für den Besucher gegeben ist, spricht nichts dagegen seinen Inhalt/Themengebiete aufzuteilen…)

  47. Nehemia says:

    Man, da hast du Dir richtig viel arbeit gemacht, einiges hatte ich ja schon selbst im laufe der Zeit umgesetzt, aber hier sind doch noch weitere Punkte die ich noch nicht kannte.

    Nehemia

  48. voyance says:

    Sehe es genauso wie die letzten beiden eine gesunder Mix ist sinnvoll. Nutze für meine Blogs einen Mix aus Webkataloge, Artikelverzeichnisse, Social Bookmarks, etc…

  49. martinwaiss.com says:

    Hervorragende Tipps – eigentlich könnte man rund um die Uhr optimieren und optimieren und optimieren bis man schwarz (oder waiss, hehe) wird – nur leider vergessen dann viele auch für entsprechende Inhalte zu sorgen …

    Bei mir hat sich gezeigt, daß wenn ich allzuviel aufs Optimieren fokussiere, bleibt mir kaum noch Zeit für feines „Lesefutter“ zu sorgen …

    Grüße aus Meidling,
    Martin

  50. Tim says:

    Einfach nur spitze!
    Das ist eine wirklich gute Liste.
    Das mit dem HTML-Quelltext validieren mache ich schon seit längerer Zeit. Den Rest probiere ich jetzt noch aus.

    • ritchie
      ritchie says:

      Dankeschön! Ich find übrigens dummes-gelapp einen Super Domainnamen… und beim Abnehmkurs bin ich grad niedergebrochen. Sehr amüsant geschrieben! :mrgreen:
      Hab dich grad in der Sparte „Unterhaltung“ in mein Blogverzeichnis geschrieben.

  51. Fan says:

    Starke Liste mit einigen sehr wichtigen Punkten, Danke! Die Tippfehler (Punkt 10) können aber in einigen Situationen durchaus hilfreich sein ;)

    • ritchie
      ritchie says:

      Ja stimmt, aber dann muss man sie gezielt einsetzen – Zufallstippfehler sind keine gute Idee! :mrgreen:

Kommentare sind deaktiviert.