Accessibility Blogparade: Event in der echten Welt

Accessibility Blogparade: Event in der echten Welt

Zuletzt aktualisiert am 19. Januar 2015 um 19:40

Kein Second Life treffen, kein virtuelles Meeting: die Accessibility Blog Parade setzt sich am 29. November mit einem Live Event fort. Im Auditorium des Museums Moderner Kunst (MUMOK) in Wien treffen sich die TeilnehmerInnen der Blogparade und generell an barrierefreien Webseiten interessierte Netizens. Nach einem spannenden Programm inklusive Barrierefreiheits-Reality-Check wird gemeinsam gefeiert.

mainweb

Ich würd ja extrem gern hinkommen, bin aber am 29. November in Schladming bei einer Tourismustagung… wird sich also wohl nicht ausgehen, auch wenn Roberts Ankündigung und die einzelnen Programmpunkte ausgesprochen spannend klingen:

Blogger wie meiner einer werden ihre Blogbeiträge mit Leben erfüllen und vorführen wie man Websites ohne Maus bedienen kann, ein Textbrowser für „Second Life“ funktioniert oder wie man den Versuch startet sein Weblog auf Barrierefreiheit zu trimmen (der noch längst nicht beendet ist).

Der Eintritt ist frei, nach den Vorträgen wird gefeiert, denn, wie das Organisationsteam von Mainweb schreibt:

Wir möchten das Event auch zum Anlass nehmen, die Gesichter hinter den Blogs kennen zu lernen und gemeinsam mit den Paraden-TeilnehmerInnen den Abschluss der Aktion im virtuellen Raum auch im realen Leben zu feiern.

Im Detail sind folgende „Showacts“ für den offiziellen Teil geplant:

  • Accessibility im Second Life: Max Kossatz sieht sich in der 3D-Welt nach Initiativen zur Barrierefreiheit um
  • Maus raus: Maria Putzhuber liest per Tabulator österreichische Online-Medien
  • Baustelle ORF.at: Martin Ladstätter nimmt das meistgenutzte Internetmedium Österreichs unter die Lupe
  • Das Nur ein Blog Accessibility Projekt: Robert Lender baut Barrieren in seinem Weblog ab
  • Webshop – leider geschlossen: Michael Stenitzer fragt: Wo bleibt denn hier der Hausverstand?
  • Accessibility und Usability – der richtige Mix: Eva Papst analysiert das Verhältnis von Zugänglichkeit und Nutzbarkeit
  • Spirit of Accessibility: Jo Spelbrink blickt in die Zukunft eines barrierefreien multimedialen Web 2.0
6 Antworten
  1. Beate Firlinger sagt:

    ausgesprochen nett, diese ankündigung. danke dafür, ritchie, und schade, dass du nicht kommen kannst.

    Antworten
  2. Beate Firlinger sagt:

    ja, es ist zumindest ein versuch, die sache ganz praktisch zu veranschaulichen und hoffentlich dabei auch spaß zu haben an diesem abend. mal sehen, wie es wird. diskussionsstoff gibt es jedenfalls genug. deine ankündigung ist übrigens schon in unserem accessibility twitter feed und in der blogparade roll im main_blog vermerkt.

    Antworten
  3. ritchie
    ritchie sagt:

    sehr gern geschehen! Ich find’s auch schade, das Programm ist wirklich spannend und holt das Thema aus der theoretischen Ecke in die Praxis!

    Antworten
  4. Robert Lender sagt:

    Auch von mir ein Dank für die Bewerbung. Trackback sollte eingetroffen sein…
    Bin selbst schon neugierig auf die Visualisierung der Accessibility Blog Parade. Schade, dass du nicht kommen kannst.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?