Andalusien-Fotos Teil 3: Gibraltar in HDR

Andalusien-Fotos Teil 3: Gibraltar in HDR

Herzlichen Dank für die vielen Komplimente zu den Fotos (Teil 1 | Teil 2)! Mir ist durchaus klar, dass „HDR-Processing“ auf geteilte Meinungen stößt – und ich finde diese Art der Fotografie auch keineswegs für jedes Motiv und jede Situation passend (geschweige denn machbar). Aber obwohl High Dynamic Resolution ja den Ruf hat, Bilder „hyperrealistisch“ erschienen zu lassen, woran populäre Software-Lösungen nicht ganz unschuldig sind, muss ich feststellen: die HDR-Fotos von Spanien entsprechen eher jeden Farben, die man als Vor-Ort-Betrachter beispielsweise beim Sonnenuntergang wahrnimmt, als das „normale“ Ergebnis der CCD-Chips. Und man darf natürlich nie vergessen: Fotografie bildet keine Realitäten ab, sondern konstruiert, wie Vilém Flusser so richtig feststellte, technische Bilder. Et voilá: der dritte und vorletzte Teil meiner Andalusien-HDR-Serie zeigt Gibraltar von der Spitze des Felsens über die Affen bis hin zum großartigen Weitblick nach Afrika. Ein Besuch der englischen „Enklave“ kann nur empfohlen werden – und unbedingt mit der Seilbahn auf den Felsen rauffahren und dann die große Runde zu Fuß gehen, ist auf jeden Fall empfehlenswerter als die Bustouren. Nutzungs-Hinweis: Alle Bilder lassen sich durch Anklicken auf 1280 Pixel Breite vergrößern – damit sieht wesentlich mehr Details!

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

2009-andalusien-gibraltar4

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

Gibraltar

11 Antworten
  1. nacaseven says:

    Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn man die Fotos etwas weniger intensiv tonemapped und dafür später in einem Bildbearbeitungsprogramm die Kontraste etwas anhebt und das Histogramm leicht beschneidet, die Bilder nochmal um einiges geiler aussehen…!
    Try it out! ;)

    Antworten
  2. Klaba says:

    Respekt, tolle Fotos! Bin leider nicht in der Materie des professionellen Fotografierens, aber wenn man die Bilder so sieht, kommt man schon ins Träumen… und wird neidisch, nicht dort gewesen zu sein ;)

    Antworten
  3. Christian says:

    Sehr schöne Fotos in einer brillianten Qualität. Diese Affen sind ja ulkig. Scheinen aber wohl schon an Menschen gewöhnt zu sein so unbeeindruckt wie die vor sich hingammeln. :)

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      Danke! Ja, die Affen sind total an die Besucher gewöhnt; und sobald jemand ein Plastiksackerl mit hat, endet die Teilnahmslosigkeit, denn dann vermuten die Gibbons Futter und versuchen das Sackerl zu stehlen – da stehen sogar überall Warntafeln rum deswegen.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?