Blogfever: maximale Designfreiheit

blogfeverMit Blogfever steppt der Web-Bär auch an stärkeren Tagen bei komplexen Designs: denn mit dem neuen “Profimodus” lassen sich die vom Widget verwendeten CSS-Klassen direkt anpassen! Falls jemand mit dem Begriff CSS-Klasse gar nix anzufangen weiß: die Möglichkeit, das Widget via Preview anzupassen, besteht natürlich nach wie vor.

.de-Blogistan ist nun mal kleiner als sein englischsprachiger Counterpart, kein Wunder also, dass Blogfever durchaus ein wenig langsamer wächst als sein US Kontrapart BlogRush. Aber zum Glück checken immer mehr Webmaster, dass sie mit dem Widget hervorragenden, targettierten Gratis-Traffic für ihr Blog erhalten – knapp zweihundert Blogs sind derzeit mit dabei.

Es soll zwar auch Autoren geben, die bloß keine Besucher auf ihrem Blog sehen wollen – an Max schrieb letztens eine Blogger.com Webmasterin, wir mögen ihre Seite doch bitteschön aus den Newcomer-Charts rausnehmen, da ihr Blog nur für StudienkollegInnen gedacht sei. (Der Wink mit dem Zaunpfahl-Login hilft hoffentlich…) Im Normalfall allerdings baut und betreibt man Webseiten, auf dass sie andächtig und in hoher Frequenz besucht werden mögen. Und Blogfever sorgt im Gegensatz zu statischen Blogrolls und Artikellisten vollautomatisch dafür, dass immer themenaffine “weiterführende” Texte zur Verfügung stehen. Selbstverständlich wird das System umso zielgenauer und besser funktionieren, je größer das Netzwerk wird – und je früher man sich registriert, desto größer die Freude über Referral-Punkte.

Dank des neuen Profimodus lässt sich das Widget nun in der Tat völlig nahtlos ins eigene Design übernehmen, siehe rechte Spalte neben diesem Beitrag: die unter der Überschrift “ähnliche Beiträge” gelisteten Links generiert das Simple Tags Plugin, den Block darunter mit dem Namen “ähnliche Beiträge auf anderen Blogs” erstellt Blogfever:

Im Profimodus müssen Sie alle Anpassungen des Widgets selbst über CSS vornehmen! Da das Widget direkt in Ihren Blog injiziert wird, werden die Klassen des für Ihren Blog verwendeten Stylesheets verwendet. Implementieren Sie die spezifischen CSS-Klassen (siehe unten) um das Widget komplett Ihren Vorstellungen anzupassen.

  • blogfever_widget – Das DIV-Element, welches das Widget einschließt
  • blogfever_link – Alle Links im Widget
  • blogfever_source – Die Quellenangaben (Blognamen)
  • blogfever_bottom – Die letzte Zeile des Widgets mit dem “Blog hinzufügen”-Link

Bis jetzt bestätigen die Macher meinen ersten Eindruck, dass Blogfevermittelfristig zu einem Killer-Widget werden könnte, voll und ganz. Derzeit werden am Blog laut Überlegungen zu einem WP-Plugin angestellt – ich bin hochgespannt auf die weitere Entwicklung.

bei Blogfever registrieren

Diskutieren Sie mit!

4 Kommentare auf "Blogfever: maximale Designfreiheit"

Kommentare abonnieren:
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth