datenschmutz-Videopodcast: Thomas W. Malon über kollektive Intelligenz und Datenschutz in Kleinstädten

datenschmutz-Videopodcast: Thomas W. Malon über kollektive Intelligenz und Datenschutz in Kleinstädten

Zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2018 um 9:39

Im neuen Video-Podcast habe ich einen äußert prominenten Forscher vor die Linse bekommen: Thomas W. Malone ist der Gründer des MIT Center for Collective Intelligence, war vorher am legendären Xerox Palo Alto Research Center tätig und hat mit The Future of Work ein in zahlreiche Sprachen übersetztes Standardwerk über das Veränderungspotential digitaler Medien publiziert. Im Videopodcast gibt’s eine kurze Einführung, das eigentliche Interview mit Professor Malone sowie zwei äußert exklusive Bonustracks – viel Vergnügen!

Aufgenommen habe ich das Interview im Anschluss an den Table Talk mit Thomas W. Malone, den die A1 Telekom für österreichische Blogger veranstaltete. Danke für einen äußerst spannenden Nachmittag! Bei all den derzeit in Europa skizzierten Apokalypsen-Szenarien („Social Media wird uns verdummen, aber vor lauter Informations-Überflutung merken wir’s gar nicht!“) fand ich die Unterhaltung mit einem „Kultur-Optimisten“ äußerst angenehm – in diesem Club bin ich nämlich auch Mitglied :pimp: Anmerkungen und Kommentare sind natürlich stets hochgradig willkommen!

4 Antworten
  1. grr sagt:

    ich habe bei meinem Interview auch vergessen nachzufragen, warum gerade eine armee eine kollektive intelligenz sein soll. :-)

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?