Russland vs. Android: Andere Suchmaschinen müssen aufs Handy dürfen

Russland vs. Android: Andere Suchmaschinen müssen aufs Handy dürfen

Weltweit hat Android inzwischen einen Marktanteil von 80%. Von einer marktbeherrschenden Stellung zu sprechen, wäre also noch dezent untertrieben. Die russische Suchmaschine Yandex strengte daher 2016 ein Gerichtsverfahren an, dass auf Googles Konkurrenz-Klausel abzielt. Dabei geht es einerseits um die Bündelung der Geräte mit Google-Apps und andererseits um die Standard-Suchmaschine.

Nun entschieden die Richter, dass Google erstens 7,8 Millionen Dollar Strafe zahlen, zweitens Telefonanbieter auch Apps der Konkurrenz ausliefern dürfen und drittens – dieser Punkt trifft Google wohl am schmerzlichsten – die Nutzer in der Lage sein müssen, sehr einfach die Standard-Suchmaschine zu wechseln. Geschichte wiederholt sich: Auch Microsoft wurde vor 15 Jahren dazu verdonnert, seinen Kunden Alternativen zum Internet Explorer anzubieten. In der Türkei hat Yandex ein ähnliches Verfahren gestartet, dessen Ausgang noch offen ist.

Urteil in Russland: Google wird Android App-Bündelung untersagt und muss andere Suchmaschinen zulassen – GWB

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?