State of the Commons: 1,2 Milliarden Werke unter der CC Lizenz

Jährlich präsentiert die Creative Commons Organisation ihren „State of the Commones“ Bericht. Die Nachfrage nach dem alternativen Lizenzmodell hält ungebrochen an. netzpolitik.org schreibt dazu:

Spitzenreiter ist demnach mit 37 Prozent die Lizenz Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-SA), die unter anderem auch von der Wikipedia standardmäßig eingesetzt wird. Auf dem zweiten Platz folgt mit 20 Prozent die noch liberalere Lizenz CC-BY, die neben der Nennung des Urhebers nur – wie alle anderen Lizenzen auch – einen Verweis auf die Lizenz selbst erfordert.

Erstmalig enthält der Bericht auf Beschreibungen von Leuchtturm-Projekten in der Rubrik „CC around the world“. So stellte etwa das British Museum 128 Werke unter Creative Commons Lizenzen auf Sketchfab zur Verfügung.

Den kompletten Bericht gibt es auch in deutscher Sprache. Und er demonstriert eindrucksvoll, wie intensiv CC zur rechtskonformen Verbreitung von Wissen beiträgt.

State of the Commons – Creative Commons 2016 – Linkis.com

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?