Kiki und Bubu über Neoliberalismus

Kiki und Bubu über Neoliberalismus

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2015 um 0:29

Bubus Vater muss in letzter Zeit immer so viel arbeiten, dass er so gut wie gar keine Zeit für Bubu hat. Das liegt am neoliberalen Shift, erklärt Kiki.

Et voila: einmal mehr bringen Johannes Grenzfurthner, Evelyn Fürlinger und Co. den gesellschaftlichen Grundkonsens mit einem Video zum Erbeben. monochrom presents: The Shift:

2 Antworten
  1. Andi sagt:

    Schöner Film : Wir alle müssen immer mehr arbeiten in immer kürzerer Zeit. :roll: Möglichst schnell Schule fertig machen, studieren, Job und mit 45 wird man auf den Altenteil geschoben, dabei werden die Menschen immer älter. Alles ordnet sich dem Shareholder Gedanken unter. Effizienz, Leistungsoptimierung, Zeit-Management….
    Ich kanns nicht mehr hören und will es nicht mehr sehen…. Es langweilt nur noch…

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?