Jonah Berger

Contagious. How to build word of mouth in the digital age

Berger, Jonah: Contagious. How to build word of mouth in the digital age

STEPPS. Nein, das ist kein Schreibfehler. STEPPS ist eine Abkürzung, die von dem Autor des Buches in der Marketing–Welt eingesetzt wird. Diese Schritte sind der beste Weg, um ein Produkt „contagious“ (ansteckend) zu machen. Sollte ein Produkt, eine Kampagne, ein Unternehmen o.ä. erkennbar und bekannt sein, müssen die sechs Prinzipien erfüllt werden.

Social Currency ist der erste Schritt von den STEPPS – darunter versteht man, dass eine Werbung oder Geschichte wertvoll und außergewöhnlich sein soll, sodass der Sprecher interessant gemacht wird. Was eine Person mit der Gesellschaft teilt, soll sie gut aussehen lassen.

Triggers sind dafür da, den Konsumenten einen Hinweis zu geben, dass etwas für sie auf dem Markt steht, Emotions veranlassen die Menschen dazu, mitzuteilen, was sie besorgt oder begeistert.

Der vierte Faktor ist das Publikum (the public) selbst – wir Menschen sind darauf programmiert, das Verhalten von anderen zu imitieren, damit wir uns nicht fremd oder ausgeschlossen von der Gesellschaft fühlen. Public Value weckt den altruistischen Teil des Bewusstseins, deswegen gibt man jemandem Ratschläge über Produkte oder Leistungen.

Aber wie bringt eine Person eine Botschaft zu anderen, bzw. wie wird man überzeugt? Die Antwort steckt in der alltäglichen menschlichen Kommunikation – die Geschichten (Stories), die jeder gerne erzählt oder erzählt bekommt. Es ist nicht leicht zu begreifen, dass mit jeder Geschichte Hand in Hand auch ein Produkt oder Phänomen kommt.

Jedem ist es passiert, dass er eine Geschichte erzählt und gleichzeitig Produkte oder Marken erwähnt. Diese Prozesse laufen in einem unendlichen Zyklus, wo die sechs Schritte von Jonah Berger immer eine große Rolle bei der Erkennung und Erinnerung eines Produktes spielen und für die Viralität entscheidend sind.

Der Inhalt von dem Buch ist sehr umfangreich, aber trotzdem ausführlich dargestellt. Die umfangreiche Recherche des Autors zeigt den Lesern und Leserinnen viele Fälle aus der Marketing-Praxis. Berger hat seine Punkte mit Beispielen untermauert, welche seine Thesen stützen.

Fazit: Wenn Sie sich für Marketing interessieren, stellen Sie dieses Buch auf Platz eins ihrer Leseliste.

rezensiert von Marina Yordanova

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?

Share
Share
Tweet
Pin
WhatsApp
Email