Mit dem Auto magnetisch und günstig werben

Werbeflächen sind gut. Fahrende Werbeflächen sind noch besser, sagen strategische Evaluatoren von KonsumentInnen-Aufmerksamkeit. Wer eine Firma / ein Blog / einen Verein etc. betreibt und weder über die nötige Konsequenz noch das Kleingeld verfügt, um seinen fahrbaren Untersatz umspritzen zu lassen, findet in den brandneuen autowerbungAutotürmagneten von Vistaprint eine günstige und äußerst brauchbare Alternative.

auto-werbungDie via Vorlage oder auch völlig frei gestaltbaren Automagneten gibt’s in zwei Größen. Praktischerweise liegt’s ja in der Natur eines Magneten, dass er sich befestigen und dann wieder rückstandsfrei entfernen lässt – auch ein Zusatzfeature für die berühmten neuen Selbständigen, die vormittags im Benz zum Workshop fahren und abends ihr Supermodel mit der gleichen Karre zum Date abholen :-)

Multi Produkt Page 300x250Niki Lauda hat ja vor einiger Zeit diesen Smart-Autoverleih gegründet, bei dem man die Wägelchen für einen Euro am Tag erhalten sollte – finanziert durch Werbung außen auf der Karosserie. Keine Ahnung, ob das Konzept gut läuft – allzu oft sehe ich die Fahrzeuge in Wien nicht auf der Straße… andererseits sind die besagten Magnete so billig, dass sich niemand für ein wenig Exposure finanziell ruinieren muss: die kleine Version (ca. 30x20cm) gibt’s bei der ersten Bestellung gratis, die große (45x30cm) kommt auf EUR 9,72 bei Erstbestellung bzw. regulär 20 Euros. Leider dürfte die kleine Variante immer noch zu große sein für meinen Motorradtank – aber falls ich einen vierrädrigen fahrbaren Untersatz hätte, würd ich sofort links und rechts ein datenschmutz-Logo anbringen – aber ein Gratismagnet für den heimischen Kühlschrank würde zwar keinen Werbezweck erfüllen, mach sich aber sicherlich recht nett :-)

Mit den Visitenkarten, Shirts, Post-Its, Stickern und Co., die ich bisher bei VP bestellt habe, bin ich qualitativ und preislich übrigens ausgesprochen zufrieden. Klassische Merchandising-Händler sind pro Stück zwar billiger, dafür muss man für Bloggerverhältnisse riesige Stückzahlen bestellen – wo soll ich denn biddeschön 500 T-Shirts lagern? Für Kleinserien ist Vistaprint optimal – das sehen die mittlerweile 12 Millionen Kunden der Netz-Druckerei ebenso – hier geht’s zu den Autotürmagneten.

29 Antworten
  1. Harro says:

    Wow, das ist mal ne gute Idee. Aber eigentlich gibt’s ja Werbung auf Autos schon lange, halt in anderer Form. Wie fest sind die Magneten eigentlich? Muss man das Teil direkt an der richtigen Stelle platzieren oder kann man da wohl noch hin- und herrücken?!

  2. Meilenstein says:

    Cool! So was werde ich mir vielleicht auch mal holen (wenn ich eine Firma gegründet habe) :cool: Nein, aber das ist doch mal ne preisgünstige Alternative zur „Fest-Aufs-Auto-Draufgepinselt-Und-Nicht-Mehr-Runterkrieg“ – Werbung. Meint ihr nicht?!

  3. sparkel says:

    Gibt es da auch noch andere Größen? Kommt mir ehrlichgesagt ein bisschen klein vor… :shock:

  4. ricarda says:

    Bin zurück, hoffe habt ein nettes Osterfest verbracht, Energie getankt, damit noch viel neues von Euch kommt. Gute Artikel, sehr gut zu lesen;-)

  5. Trends says:

    Die Magnet-Werbung kenne ich schon eine ganze Zeit, mit de Gebühren ist das echt cool. Sind die für eine Seite oder für das Auto? Das könnte direkt ein neuer Trend werden ;-)

  6. Niat says:

    Was für Gebühren meinst du @ Trends? Der Preis für die Magnettafel ist schon erstaunlich günstig. Wird wohl bald jeder mit so einem Teil in der Gegend herumfahren :mrgreen:

  7. Urlaubswerk says:

    Das Thema Autowerbung kommt alle zwei Jahre wieder. Ich bin sicher, das wird auch diesmal nicht klappen. Wir Deutsche lieben unser Auto zu sehr, als das wir es „verschandeln “ würden mit Werbung. Außerdem wäre das ja ein Anzeichen von „Der muss aber arge Geldnot haben, dass der so was machen muss, der Arme“

    • ritchie
      ritchie says:

      echt? von der Seite hab ich das noch nie betrachtet. ich würd ein datenschmutz-logo am Tank meiner Hornet sehr cool finden. Und wenn ich eine Karre hätte, wär die Folie schon längst drauf. Aber ich bin ja auch Ösi :mrgreen:

  8. DJ Embee says:

    Da der Hintergrund nicht transparent sein kann, könnte es schon ein Schandfleck am Auto sein. Anderseits fällt es noch mehr auf und die Werbung nehmen vielleicht mehr war. :smile:

  9. Andreas Herrmann says:

    Die Autoklebemagnettafeln sind ganz sicher ne feine Sache. So wie mir mitgeteilt wurde, sollen diese Teile sogar den Lack des Fahrzeugs unbeschadet lassen. Ich denke, dass solche Teile, sofern der TÜV da mitspielt, gerade gut für solche Menschen sind, die nicht gern mit Werbung an Ihrem Fahrzeug durch die Gegend fahren. Von der Optik finde ich die Dinger allerdings überhaupt nicht schön, da ist mir ein geplotteter Autoaufkleber wesentlich lieber.

    Liebe Grüße aus Hamburg!

    Andreas Herrmann

  10. Konstantin@Gutschein-Blog says:

    Bisher habe ich nur einen kleinen Aufkleber mit Domainnamen hinten am Auto. Sieht aber ehrlich gesagt garnicht schön aus – da muss was neues her.

    Was ich richtig cool finde ist es den Domainnamen verchromt anzubrigen… aber die Dinger kosten um die 60 € soweit ich das gehen hatte.

    • ritchie
      ritchie says:

      Chromschriftzug klingt super – sowas hätt ich gern für mein Bike. Weißt du, wo man die Dinger herkriegt?

  11. Konstantin@Gutschein-Blog says:

    Habe mir die Chrombuchstaben jetzt übrigens bestellt. Sehen auf jeden Fall edler aus als billige Aufkleber oder Magneten. Halten jetzt auch schon 3 Monate und sehen aus wie neu.

  12. Frank says:

    Die Dinger kennt man ja noch aus der Fahrschule.

    Angeblich halten die auch nur bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit?!

    ich lasse mir da lieber das auto richtig bekleben. Sieht auch professioneller beim potz. kunden aus…

  13. Biggi says:

    das stimmt: edler gehts glaub ich nicht mehr – als URL-Aufkleber okay, aber für mehr zu teuer

    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer says:

      Tja, das ist durchaus ein guter Punkt – das ist man mit einer Lackierung oder guten Folie definitiv sicherer unterwegs, die Dinger lassen sich leicht abziehen – die müsste man fast beim Parken abnehmen, das ist definitiv ein Nachteil.

  14. Magnete says:

    Hey,
    eigentlich eine super Idee nur vermute ich das der LAck darunter ziemlich leidet oder irre ich ich da ? Besser finde ich die Lösung der Taxifahrer, die einen DAchgepäckträger haben und darauf ne Werbefläche spazieen fahren.

  15. Spiele Vergleich says:

    @ mein Vorgänger:
    Das mit dem Lack denke icch nicht. Das wird wohl so weit ausgereift sein das man sich die Tür nicht kaputt macht. Mich wwürde nur interessieren ob die Dinger so festsitzen, dass man damit auch 200kmh auf der Autobahn fahren kann ohne das es mir um die Ohren fliegt.
    Und wie sieht die Polizei das?
    greetz Laura

    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer says:

      Das frag ich mich auch! Infos zur Zulassung hab ich jedenfalls keine gefunden bei Vistaprint; müsste man mal testen. Ich kenn das ja vom Helmvisier beim Motorradfahren: man denkt, das hält ja eh sehr fest, aber bei 150km/h+ treten schon ganz ordenliche Verwirbelungen auf.

  16. Gun Controller says:

    Also ich vermute mal, dass die Dinger irgendwoe in Asien gebaut werden und man sie hier in Deutschland nicht auf die Straße lassen wird. Zu groß ist den Behörden sicher die Gefahr das die Dinger in voller Fahrt abfliegen und wen enthaupten ;-)

Kommentare sind deaktiviert.