Neuigkeiten bei trigami

Neuigkeiten bei trigami

Zuletzt aktualisiert am 4. Dezember 2014 um 2:56

Mein Lieblings-Blogvermarkter (um bei den Klischees zu bleiben: die Schweizer bauen eben nicht nur präzise Uhren) hat den Ausschreibungsprozess um ein hochgradig sinnvolles Feature ergänzt, das ich bisher vermisst habe: Blogger bestimmen nun, wie lange Kunden Zeit haben, auf ihre Bewerbung zu reagieren.

Ein Werbekunde, der bei trigami eine Kampagne schalten will, lädt sein Konto mit dem geplanten Budget auf und sucht aus dem Portfolio der Seite die passenden Blogs. Blogger erhalten die Ausschreibung und haben dann einige Tage Zeit, sich für den jeweiligen Auftrag definitiv zu bewerben oder abzulehnen – im ersteren Fall erhalten sie im letzten Schritt vom Auftraggeber die endgültige Bestätigung. Mit der konnten sich die Werber bislang beliebig Zeit lassen, doch ab sofort bestimmt der Blogger, wie lange der Auftraggeber überlegen darf. Ein Drop-Down Selektion (siehe Screenshot) erlaubt die Wahl von 1, 2, 4, 8, 16 Wochen oder unendlich:

trigami

 

Bislang lagen eingereichte Aufträge teilweise recht lange in der Warteschlange – die Limitierung erlaubt eine bessere Planung der eigenen redaktionellen Ressourcen und stellt eine für BloggerInnen ausgesprochen sinnvolle Ergänzung des Portfolios dar.

Im Vergleich zum amerikanischen „Vorbild“ ReviewMe.com präsentiert sich die trigami-Applikation inzwischen wesentlich ausgefeilter und bietet das durchdachtere Interface an; ich bin gespannt, was sich Remo Uherek und sein Team für die Zukunft an weiteren Features ausdenken. Übrigens: am trigami-Blog läuft gerade eine spannende Diskussion zum Thema „Konkurrenz und bezahlte Reviews“:

Mit dieser Diskussion wollen wir die Frage klären, ob es den Kunden gestattet sein soll, in der Auftragsbeschreibung Konkurrenzvergleiche, Konkurrenzerwähnungen, oder Konkurrenzverlinkungen zu verbieten.

Außerdem hat der erste Schweizer Blogger die 1000 CHF Schallmauer durchbrochen – ich freu mich schon drauf, Meister Yoda am Wiener Barcamp Ende September persönlich kennen zu lernen. Fazit: im Vergleich zu den meisten Affiliate-Programmen können auch Longtail-Bewohner anständig von ihren Reviews profitieren. Ich möchte die Plattform demnächst auch mal von der anderen Seite kennenlernen und werde im Herbst eine Kampagne in Auftrag geben.

Fazit: Wer sein deutschsprachiges Blog monetarisieren möchte, der sollte sich auf jeden Fall bei trigami anmelden.

4 Antworten
  1. CS sagt:

    Hab mich auch eben gewundert als ich das gesehen habe. Ist echt gut das die Jungs da noch weiter dran basteln.

    Antworten
  2. Remo Uherek sagt:

    Vielen Dank für diese Erwähnung.

    Diese Funktion stand schon ziemlich lange auf der Liste und es ist gut, dass wir es endlich geschaft haben. Ebenfalls vor einigen Tagen haben wir die Funktion implementiert, dass man von Bewerbungen jederzeit wieder zurücktreten kann (Klick auf „Details ansehen“, ganz nach unten scrollen und auf Button klicken).

    Wir hoffen damit die Frustration abzubauen, die wir bei einigen Bloggern ausgelöst haben.

    Weitere Updates werden folgen, versprochen :-).

    Gruss, Remo

    Antworten
  3. Remo Uherek sagt:

    Dass ein Unternehmen Kundenservice wirklich ernst nimmt, beweisen leider nicht leere Worte, sondern Taten. Wir geben uns Mühe, Taten sprechen zu lassen, auch wenn wir manche Dinge, die wirklich wichtig wären, leider noch nicht umsetzen konnten.

    Gruss, Remo

    PS: Falls noch jemand Feedback hat –> wir hören gerne zu! (Nur leider ist es nicht immer leicht, die ganzen Dinge dann zu priorisieren und zu implementieren…)

    Antworten
  4. ritchie
    ritchie sagt:

    Ich finde, ihr macht wirklich sehr gute Arbeit – und wirkt immer sehr bemüht, auf Anregungen einzugehen. Das find ich generell sehr erfreulich – muss auch mal gesagt werden :mrgreen:

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?