Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2016 um 13:11

Purple Pimp - Heidelbeeren und Tequila

Der offizielle datenschmutz.KULINARIUM Sommercocktail 2015 zum Nachmixen.

datenschmutz.Kulinarium Sommercocktail 2015: Purple Pimp

Nach dem beispiellosen Siegeszug des letztjährigen datenschmutz #Sommerdrink2014 ist es höchste Zeit, diese alte Tradition zum nunmehr bereits zweiten Mal aufleben zu lassen. Mexican Dog Slammers sind ab sofort nur mehr der Hit auf Nostalgie-Cocktailempfängen, New School Schluckspechte befeuchten ihre trockenen Kehlen im heißen Sommer 2015 vorwiegend mit Wasser und Purple Pimps: Diese heidelbeerige Sinfonie aus Fruchten, weißem Rum, Orangenschalenlikör, Zitrone und braunem Läuterzucker ist garantiert kein effizienter Durstlöscher, lässt mit Vanille-Spoiler oder Myers-Fahrwerk ambitionierten Bastlern aber viel Freiraum für Remixes.


Purple Pimp Cocktailrezept

Man braucht weder einen Shaker noch sonstiges Bar-Ausstattung – soweit die gute Nachricht. Die noch bessere: Ohne Standmixer mit Biss geht gar nix. Es muss kein High-End Profigerät sein, aber bei Billig-Modelle vom Discounter tut die „Crushed Iced Taste“ erfahrungsgemäß nicht mal annährend das, was sie soll. Ich hab gute Erfahrungen gemacht mit Philips StandmixernPurple Pimp | datenschmutz Sommer-Cocktail 2015 in der Preisliga zwischen 70 und 150 Euros. Die zerkleinern erstens brav und haben zweitens ein echtes Killerfeature in Form des inklusive Messer komplett abnehmbaren Behälterbodens: Das erleichtert die Reinigung nicht, das macht sie überhaupt erst möglich. Aus diesem Grund würd ich meinen Haushaltsblender auch niemals gegen eine Blendtec-Maschine eintauschen, solange in meiner Küche kein Gastro-Geschirrspüler steht…

Zutaten

Für 2 Personen

  • 12cl weißer Rum
  • 4cl Cointreau
  • 4cl Zitronensaft
  • 6cl brauner Läuterzucker
  • Heidelbeeren (ca. eine Espressotasse voll oder 6dag)
  • 1 kleine oder 1/2 große, reife Banane
  • Ausreichend Eiswürfel
  • Deko: 2 dünne Scheiben von einer ungespritzten, ungeschälten, gewaschenen Bio-Zitrone

Zubereitung

Heidelbeeren in einem Sieb waschen, Banane schälen, Zitronen auspressen. Alle anderen Zutaten außer den Eiswürfeln in den Standmixer füllen, zuerst langsam und dann auf höchster Stufe bis zu komplett flüssiger Konsistenz mixen.

Mixer stoppen, etwas weniger Eiswürfel, als sich Flüssigkeit im Mixbecher befindet, zugeben und mit auf kleiner Stufe (gegebenenfalls im Intervall- oder je nach Mixermodell Icecrush-Modus) so lange weitermixen, bis die typisch cremig-halbflüssige „Frozen“-Konsistenz erreicht ist.

In Kelch- oder Margherita-Gläser füllen, eine hauchdünne Zitronenscheibe auf der Oberfläche platzieren und mit dickem (zwekcs der kleinen Eispartikel) Cocktail-Strohhalm servieren.

Anstoßen und genießen!

Purple Pimp Variationen

Von Virgin bis Tiki Drink – Heidelbeer-Aromen bieten Spielraum für viele Remixes.

Beim Süßegrad reden wir natürlich bloß von einem groben Richtwert. Das Gesamtergebnis hängt von der Süße der Früchte, der Säure der Zitronen, vor allem aber auch von den eigenen Präferenzen ab. Im Zweifelsfalls immer mit weniger Zuckersirup beginnen und dann abschmecken – aber erst nach Zugabe des Eises. Viel zu wenig Zucker spart zwar Kalorien, mindert aber die Aromenvielfalt ganz gewaltig.

Cointreau macht sich in vielen Frozen Drinks ganz hervorragend und rundet die Aromen der Frischen Früchte ab. Hier kann man aber den Orangenschalenlikör getrost auch mal durch Vanille in Form von Licor Cuarenta y Tres | Likör 43 ersetzen oder beide halb/halb mischen.

Heidelberren, weißer Rum - Prosit!

Die Basisspirituose Rum lädt ebenfalls zu Experimenten ein, die toleranten Heidelbeeren mögen fast jeden weichen, samtigen Rum. Bitterkakao-Noten und Karamell passen wunderbar ins Gesamtbild, also experimentieren Sie ruhig mit kräftigen dunklen Rumsorten oder dem eigenen Lieblings Tiki-Mix. In der vorgeschlagenen Version kratzt der Purple Pimp durchaus an der Strong Drink Marke – weniger Rum respektive mehr Eis und Früchte ändern das Kräfteverhältnis.

Der Drink funktioniert sogar problemlos in der Virgin (alkoholfreien) Version: Ersetzen Sie dazu einfach Cointreau und Rum durch 10cl frisch gepressten Orangen- und 2cl Limettensaft.

Pröst! Mas! Salud! Und wenn Sie den Purple Pimp ausprobiert oder sogar remixed haben, dann berichten Sie bitte via Kommentarfunktion von Ihren Erfahrungen.

Ritchie
Ritchie Pettauer,
Online Strategie Berater, Executive Coach, Keynote Speaker & Lektor an der Universität Wien.
Seit 20 Jahren beschäftige ich mich mit digitalem Marketing. Hier auf meinem Blog zeige ich Ihnen, welche Online Marketing Strategien, Taktikten und Techniken am besten funktionieren.

Ihr datenschmutz.newsletter – Extras für Online Marketing Strategen

Was sagen Sie zum Purple Pimp? | Kommentar schreiben

Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?


Neu: Inside datenschmutz - Meine besten WordPress Plugins. Must Haves, Extras & Profi-Werkzeuge ► zum Beitrag
Fresh!