Skandal: Freaks gewinnen die OVI-Challenge!

Zum zweiten Mal veranstaltete Nokia Österreich in diesem Jahr die OVI-Challenge: bei dieser Mischung aus High-Tech Schnitzeljagd und Foto-Walk musste neun Teams verschiedene Plätze anhand von OVI-Maps Koordinaten finden und vor Ort jeweils diverse Aufgaben lösen – von Fragen á la „Härtestes Quiz der Welt“ bis zu Herausforderungen, die uns an die Grenzen unserer körperlichen Leistungsfähigkeit trieben. (Haben Sie schon mal einen doppelten Schnaps ex getrunken, Ihr Kinn auf einen Wanderstock gelegt, sich siebenmal rasch im Kreis gedreht und anschließend versucht, 20 Meter geradeaus zu laufen? Eben!) In diesem Jahr lud Nokia neben den Händlern erstmals auch ein Blogger-Team, bestehend aus Veronika Mauerhofer, Helge Fahrnberger, Peter Höflehner und mir. Und obwohl wir uns höchstens Chancen in der fiktiven Kreativitätswertung ausrechneten, konnte wir dank vollstem Einsatz aller Team-Mitglieder ex aequo mit Team #5 den Sieg erringen:

Danke an Nokia für die Einladung und ein sehr spaßiges Wochenende! Untergebracht waren wir im neu eröffneten Seepark Hotel Lindner, die Siegesfeier fand in der äußerst chilligen Lakeside Lounge in Reifnitz statt. Zu den Highlights zählte definitiv die nächtliche Motorbootfahrt von Reifnitz nach Velden – ja, man kann Champagner ganz gut aus der Flasche trinken, denn zum Verspritzen war uns, sehr zum Bedauern des MTV-Kameramannes, unser Siegessprudel viel zu schade. Nach der Hausvisite bei den Einarmigen-Banditen-Hausfrauen im Casino Velden bliebt uns am nächsten Tag noch ausreichend Zeit für einen Sprung in den Wörthersee, bei 25 Grad Wassertemperatur definitiv keine Überwindung. Ich hatte natürlich auch meine SLR einstecken, bin aber vor lauter dichtgedrängter Action kaum zum Fotografieren gekommen:

Der Bewerb selbst war hervorragend organisiert. Gut gefiel mir, dass statt Agenturhelfern Nokia-Mitarbeiter die einzelnen Stationen betreuten. Auch in technologischer Hinsicht war der Wettbewerb recht aufschlussreich: trotz Auto-Ladekabel und zusätzlicher Akku-Packs wären wir nach 2 1/2 Stunden fast an einem gleichzeitigen Total-Stromausfall unserer Devices gescheitert: wenn man pausenlos mit GPS navigiert, währenddessen E-Mails check, Fotos und Videos dreht und hochlädt und zugleich auch noch darüber Twitter, dann geht die Stromversorgung doch relativ rasch in die Knie – das gilt für alle modernen Smartphones, und das wird sich wohl nicht so schnell ändern.

Die diversen OVI-Medienverwaltungs-Funktionen lernten wir natürlich eingehend kennen – Geotagging und Publishing der Fotos funktionierten einwandfrei, die eine oder andere Usability-Inkonsistenz sollte Nokia allerdings noch ausbessern. Unser Hauptpreis stammt natürlich auch aus Finnland: Wir bekommen im September das brandneue Nokia Music Handset inklusive Downloadflatrate für 6 Millionen (!) Songs – für mobile Unterhaltung ist damit hinreichend gesorgt. Hier unsere Bewerbsfotos, die ich während der Schnitzeljagd mit dem Handy gemacht habe:

10 Antworten
  1. Chris says:

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch. Im Video sind paar echt gute Fotos dabei – vor allem das bei dem eine Person quer gehalten wird gefällt mir sehr gut.

    p.s. das mit dem Wanderstock ist wirklich übel. Wer es noch nicht ausprobert hat, sollte es schnellstens nachholen ;)

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?