Spam: Eine Geschichte voller Missverständnisse

Spam: Eine Geschichte voller Missverständnisse

Zuletzt aktualisiert am 3. Dezember 2014 um 17:58

Bei einem Minimum von 1.000 Spam Mails am Tag erregen nur mehr besonders kuriose Exemplare, die aus irgendwelchen Gründen von Thunderbirds Filtern unangerührt bleiben, eine gewisse kuriose Aufmerksamkeit. So auch die Aussendung des Sass-Club, die ich heutigentags auf meinen Unet-Account bekommen habe.

Ich erfuhr aus der „persönlichen Einladung“ eine Menge Details zur Innenarchitektur des Partyraums – die Tippfehler hab ich nicht extra reingemacht, die standen schon in der Originalnachricht so drin:

brauner eichenparkett, leder, etwas plattgold und 18.000 kristalle schaffen eine unglaubliche aber dennoch nicht aufdringliche atmosphere. high-end beschallungs- komponenten erzeugen einen glasklaren, detailreichen sound und druckvollen, aber trockenen bass – das muss man selbst gehört und gespürt haben!

Etwas Plattgold und 18k Kristalle klingt wie Petes und meine alter Traum von der übertrieben gepimpten Samstag-Abend Absteige. Fragt sich nur, ob auch für ausreichend leichtbekleidete Mädels gesorgt ist, aus deren gepiercten Bauchnäbeln wir… genug davon. Irgendwann wird’s Zeit, sich von den adoleszenten MTV Hip-Hop Zwangsneurosen zu befreien. Bleibt also nur mehr die Frage, warum mir die Ehre dieser Einladung zu Teil wurde – der ungewollt erhaltene Newsletter beantwortet aber auch dieses Mysterium mit unnachahmlicher Chuzpe – hier gilt nun mal das Prinzip der Sippenhaftung (Tippfehler original, Hervorhebung von mir)!

du erhälst unsere community aussendung, da du dich auf unserer website dafür eingetragen hast oder dein freundeskreis zu unserem verteiler zählt.
solltest du ihn irrtümlich erhalten haben oder nicht mehr erhalten wollen, so klick community@mquadratevents.com um Deine Daten aus unserer community zu entfernen.

Danke für die Einladung. Aber unter 33.000 Kristallen setzen wir doch keinen Fuß in irgendeinen Club, oder was meinst du, Pete? [Es sei denn, er heißt Red Room und Rodney Hunter stellt sein neues Album drin vor. War eine sehr nette Party gestern Abend – Interview und Gewinnspiel folgen demnächst!]

2 Antworten
  1. Navigator says:

    Naja, mein Parkett ist aus viel edlerem Walnuss, Leder habe ich in verschiedensten Formen, Blattgold läßt sich auch finden und die High End Beschallung ist mir, wie man meinem Sommersoundtrack entnehmen kann, eh nicht so wichtig und daher vollkommen ausreichend. Bleiben noch die Kristalle. Und da gebe ich dir recht. Da alles andere wegfällt müssen es schon 33.000 sein, damit ich meine vier Wände verlasse :mrgreen:

    PS: Steht nix von gratis Cocktails in der Einladung?

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?