Von Qypern und Hypes

qypelogoMeral hat mich zu einer neuen Social Community mit Local-Guides eingeladen: Qype steht, wenn ich das Konzept richtig verstehe, in direkter Konkurrenz zu Tupalo und Tripwolf. Eine solche Community lebt natürlich in hohem Maße von der Aktivität ihrer UserInnen. Ich hab mich nach der Registrierung mal in der Kategorie „Wien / Bars und Kneipen“ umgesehen.

Dabei tauchen beeindruckende 40 Bildschirmseiten á 10 Einträge auf – die Daten haben die Betreiber offensichtlich von einem Aggregator eingekauft. Allerdings verfügt ein beträchtlicher Teil der Einträge bereits über einen oder mehrere User-Kommentare und Bewertungen. Zusätzlich zu den Öffnungszeit-Infos, der Adresse, der Homepage und diversen tags kann man verschiedene Locations, in Qype-Terminologie „Plätze“, mit Fotogalerien pimpen.

Qype Startseite

Qype Startseite

Unternehmen bietet Qype anders als die üblichen Branchenbücher (aber davon mehr nächste Woche!) bereits mit dem kostenlosen Package eine recht umfangreiche Möglichkeit der Selbstdarstellung:

Ihre Vorteile:

  • Suchmaschinenoptimierter Brancheneintrag
  • Unbegrenzt Fotos hochladen
  • Suchstichwörter hinzufügen
  • Einstieg ins online Empfehlungsmarketing

Und in der Tat verzichtet der Outgoing Link aufs nofollow: also ran an die Tastaturen, liebe Business-Owners! Zusätzlich bietet Qype Premium-Platzierungen an, bei denen ich vor allem den zweiten Punkt ganz besonders „interessant“ finde :evil:

  • Sie stehen an 1. Stelle der Suchergebnisse
  • Sie werben auf den Qype Einträgen Ihrer Wettbewerber
  • Sie erhalten Flyer, um Ihre Kunden auf Ihren Qype-Eintrag aufmerksam zu machen
  • Sie haben keine Arbeit. Wir kümmern uns um alles
  • Neben den einzelnen Location-Profilen bietet Qype genau wie Tripwolf usergenerierte Guides zu verschiedenen Schwerpunkten an: in Wien sind unter anderem gelistet: „Naschmarkt whole day“, „Slow Food Vienna“ etc. Das deutsche Magazin Focus hat Qype kürzlich getestet und für sehr gut befunden: in der Tat muss ich sagen, dass die Seite äußerst schnell lädt und die Usability keine Missverständnisse offen lässt – in punkto sauberem Code haben die Programmierer aber ordentlich gepatzt: 325 Fehler zeigt der W3 Validator auf der Startseite an. Aktiv sind die Betreiber derzeit in .de, .gb und .fr, die Seite ist auf Englisch, Französische und Deutsch verfügbar. Dazu kommen ein paar weitere Städte aus EU-Gefilden.

    Gäbe es nicht bereits Tupalo und Tripwolf, fände ich Qype sensationell. In Hinblick auf die Konkurrenz muss sich die neue Community allerdings definitiv den Copycat-Vorwurf gefallen lassen – und ich wünsch mir endlich ein WordPress-Plugin, mit dem ich ausgewählte Blogpostings „localizen“ und automatisch bei allen derartigen Communities submitten kann.

    www.qype.com

    13 Antworten
    1. Christian says:

      ad copycat: noja, meines wissens qype ist schon a bissl älter als die anderen beiden genannten communities, ohne dabei wem abschreiben unterstellen zu wollen…

      Antworten
    2. Heinz G. says:

      Zur Copycat Sache…

      Qype ist laut CrunchBase 2005 gegründet und 2007 gelaunched worden ), und das US Yelp (auch 2007 gegründet) war 2-3 Monate vor Qype auf dem Markt. Tupalo gibts auch seit Sommer 2007 ) und tripwolf erst seit Anfang 2008.

      Jetzt kommt es drauf an wer mehr Fans gewinnt bzw. mehr Werbebudget von seinen VCs bekommen wird…

      Antworten
      • Jörg says:

        Gelauncht dürfte Qype aber schon früher haben, sonst hätte ich nicht schon Ende 2006 darüber schreiben können:

        :grin:

        Antworten
    3. Andreas says:

      […] in punkto sauberem Code haben die Programmierer aber ordentlich gepatzt: 325 Fehler zeigt der W3 Validator auf der Startseite an.

      Tja das kommt davon, wenn man XHTML sein will, aber HTML 4 programmiert :wink:
      Ansonsten eine tolle Seite.

      Antworten
      • Andreas Klinger says:

        nicht falsch verstehen – ich hoffe dass tupalo.com klappt und zur plattform nr1 in diesem bereich wird – ich bin ein grosser fan (nicht user) der seite
        wenn sich jedoch qype bereits eine eigene presse dame in einem derart uninteressanten markt wie österreich leisten kann dann siehts eng aus imho :(

        Antworten
    4. Heinz G. says:

      Ich glaube das es überhaupt nicht an der Qualität mangelt sondern schlussendlich wie bei vielen AT Startups am Geld…

      Antworten
      • Andreas Klinger says:

        jep seh ich genau gleich
        integration in andere seiten, usability, design etc find ich tupalo interessanter – problem ist hier aber klarerweise dass sie eigentlich auf dem breiten markt gegen platzhirsche wie plazes und qype konkurrieren –
        gibt es nischen wo tupalo sich etablieren kann bevor qype und co hinkommen?

        Antworten
    5. Stephan Uhrenbacher says:

      Auf jeden Fall an dieser Stelle meinen Dank für die ausführliche Rezension. Viele Grüße Stephan Uhrenbacher (Gründer Qype)

      Antworten

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    * Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

    *

    Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

    Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
    Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?