Vortrag: Larry Lessig über infernalische Maschinen

lessigEin weiterer TED-Talk aus dem Monat März verdient definitiv einen zweiten Blick: Larry Lessig, internationaler Prediger für die längst überfällige Adaption überkommener Lizenzbedingungen, spricht 19 Minuten lang über das Verhältnis von Kultur, Technologie und Vorurteilen – unbedingt anschauen, denn der Mitbegründer Creative Commons Lizenzen weiß nicht nur wovon, sondern auch wie er spricht.

Lawrence Lessigs Vortrag besticht nicht bloß durch die fachliche Kompetenz und die ansprechende inhaltliche Aufbereitung eines schwierigen Themas – der Jus-Professor hat ein perfekt auf seinen Vortragsstil abgestimmtes Foliendesign gefunden. Invertierte Schrift, einzelne Wörter und Bilder pro Folie, keine Bulletpoints: das widerspricht jeder gängigen Votragstheorie, gibt der Gesamtperformance aber jene Flow und jene Eleganz, die der klassischen Powerpoint-Präsi einfach völlig fehlen. Mit anderen Worten: ein gelungenes Treffen von Tante Inhalt mit Onkel Form:

 

3 Antworten
  1. Navigator says:

    Die TED Talks sind präsentationstechnisch immer in einer anderen Sphäre als wir es hier kennen. Was Larry hier abliefert ist ja fast schon eine Fernsehdoku, nur eben ohne O-Ton sondern nur mit Off-Kommentar. Sehr cool.
    Es zwingt dich halt sehr eng am geschriebenen Vortrag zu bleiben. Hier zeigt sich aber eben Larrys Klasse, weil es trotzdem immer nach einer Rede und nicht nach einer Lesung klingt. Very nice.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?