Wie man durch Null teilt

Am Heimweg vom Schottenring in die Untere Augartenstraße hab ich heute auf einem Laternenpfahl einen der besten Sprüche der letzten Zeit auf einem Sticker gelesen. Here it comes: Chuck Norris kann durch Null teilen.

Der untere Teil war leider bereits von den Elementen unkenntlich gemacht worden (nicht von den kriminellen, die dort nächtens immer versuchen, Drogen bzw. Drogenimitate zu verkaufen, sondern von den wetterbedingten), ich werde also wohl niemals erfahren, wer der großen tragikomischen Figur der Popkultur hier ein weiteres Denkmal gesetzt hat. “I’m living hardcore stories / as if my name was Chuck Norris”, toastete einst ein jamaikanischer MC, und beliebtes Motiv auf T-Shirts ist der All-American Dumbass seit Jahrzehnten.

Die Teilung durch Null, so beschlossen Mathematiker einst axiomatisch, gibt es nämlich nicht. Man hätte auch festlegen können, dass besagte Rechenoperation die gute alte liegende Acht, also unendlich, ergibt, aber dass man durch nichts nicht teilen kann, liegt dem Hausverstand wohl irgendwie. Nun sorgt diese kleine, relativ unscheinbare Festlegung für die permanente Unlösbarkeit einer ganzen Klasse von Gleichungen. Doch Chuck Norris revolutioniert nun anscheinend nicht nur den Langeweilefaktor in Kampfsportfilmen (um nicht falsch verstanden zu werden: ich liebe K1 und steh generell sehr auf Martial Art Movies) und mistigen Fernsehserien, sondern auch noch die höhere Mathematik. Grandios! Vielleicht druck ich mal ein paar T-Shirts mit dem Slogan “datenschmutz kann durch Null dividieren”.

Diskutieren Sie mit!

4 Kommentare auf "Wie man durch Null teilt"

Kommentare abonnieren:
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
wpDiscuz