WordPress Deutschland legt sich mit LinkLift ins Bett

WordPress Deutschland legt sich mit LinkLift ins Bett

Zuletzt aktualisiert am 24. Januar 2018 um 10:09

Wie erwähnt wurde vor kurzem WordPress 2.3 entwickelt. In der deutschsprachigen Community sorgt die Tatsache, dass die .de-Version der 2.3er Version gemeinsam mit dem Linklift-Plugin ausgeliefert wird, für eine mittlere Erregung. Dass Blogistan Probleme mit der Kommerzialisierung hat, wurde mir nicht erst klar, seit die dbc mir Backtracks wegen „unerlaubter Karnevalsaktivitäten“ abziehen. Meine persönliche Meinung dazu habe ich bereits wiederholt kundgetan: wer ein öffentlich zugängliches Online-Tagebuch schreibt, sei’s aus privaten, sei’s aus beruflichen Motiven, die/der wird unweigerlich zum unbezahlten Mitarbeiter einer ganzen Reihe von Aggregationsanbietern wie Technorati oder Digg. Von einer Non-Commercial Szene kann also a priori keine Rede sein.

In diesem Kontext ärgerte mich die aktuelle Diskussion am WordPress Deutschland Forum außerordentlich; Michi hat mich drauf aufmerksam gemacht, ansonsten wäre mir dieses Theater der Befindlichkeiten entgangen. Die Kurzversion: WPD (WordPress Deutschland) nimmt von LL Geld dafür, deren Plugin in der Standard-Konfig mitzuliefern. Gelungene Marketing-Koop, Punkt. Wer kein LL-Konto hat, kann das Teil ohnehin nicht benutzen – trotzdem beschweren sich zahllose User am Forum, die der Meinung sind, dass die Betreiber von WPD aufgrund eines imaginären Ehrenkodex dazu verpflichtet wären, bloß keinen Euro mit ihren zahllosen Support-Stunden zu verdienen: eine meiner Meinung nach arrogante und realitätsferne Haltung. Jedenfalls hat mich die Diskussion so verwundert, dass ich im zugehörigen Thread am WordPress Deutschland Forum nicht umhin konnte, meine Meinung kund zu tun. Mein Posting möchte ich auch hier in gekürzter Form zur Diskussion stellen:

[…] @LL: ich verwende auf meinem Blog selbst LL. Ich habe keinerlei Probleme und/oder Berührungsängste mit dem Thema Kommerzialisierung von Blogs. Was ich nicht okay finde, ist die halboffizielle Art der Deklarierung: WPD, zeigt doch ein bisschen mehr Selbstvertrauen! Ihr macht verdammt gute Arbeit. Es ist mehr als gerechtfertigt, wenn ihr mit eurem Einsatz auch Geld verdient – mir persönlich ist’s 1000mal lieber, wenn ihr mit ein paar deutschen Online-Marketing Companys Verträge abschließt, die euch im Idealfall ein Einkommen garantieren, dass es euch in the long run ermöglicht, euch hauptberuflich um WPD zu kümmern – WP macht genau dasselbe, siehe wp.com. WP als Blog-CMS erreicht langsam eine Größe, die’s mehr als rechtfertigt, sich hauptberuflich um den Support zu kümmern. ABER BITTE STELLT EUCH NICHT SELBST INS ECK! Redet’s nicht um den heißen Brei herum… wenn jemand denkt, dass jeglicher Support gratis erfolgen sollte, dann soll er selbigen doch selbst leisten.

[…]

PS: viel größere Probleme habe ich mit dem, Entschuldigung, Scheiß, den WP mit dem 2.3er Update gebaut hat. Das Argument der Programmierer, mal rudimentäres Tagging einzubauen ohne Tagverwaltung, um dann mal zu sehen, was die User eigentlich für Features wollen (siehe offizielles Entwicklerstatement), ist im Kontext von Simple Tagging und UTW schlicht Verarschung. Und dass 2.3 im Original Release dann mit ST nicht mal lauffähig ist, ist so sehr nicht meine Vorstellung von OS Software, dass ich mir deswegen das erste mal ernsthaft überlege, auf Serendipity umzusteigen. ST ist OS, warum kann man nicht einfach Michi Wöhrers perfekte Tagging-Lösung, die ohnehin auf Englisch zur Verfügung steht, integrieren???

Naja… soviel zu meinen online-Stammtisch-5-Cent… mal sehen, wie die Sache mit WordPress weitergeht. Bisher jedenfalls bin ich noch nicht motiviert, das 2.3er Update einzuspielen…

18 Antworten
  1. Michael S. says:

    Mir reichts ja schon wenn Leute in meiner Blogroll sind die ich nicht kenne (vgl. Basisinstallation von WP dt.).

    Vielleicht könnte sich ein alternatives Team zusammenfinden, dass eine nichtkommerzielles WP für den deutschsprachigen Raum lokalisiert. :wink:

  2. Michael says:

    Ich frage mich, warum manche auf die Idee kommen, deswegen WP gegen eine andere Software tauschen zu müssen. WPD WP!

    Wenn ich jetzt S9y bei mir zum Download anbiete und ein LinkLift-Plugin dazu packe, kehrt dann jeder dem S9y den Rücken?

  3. christian says:

    full ack!
    das schöne an open source ist ja, dass jeder sich daran beteiligen und das projekt ändern kann wenn etwas nicht passt. also leute, nicht meckern, aktiv zur entwicklung beitragen! oder hat man vielleicht zuwenig zeit um unentgeltlich arbeitsstunden zur verfügung zu stellen?

  4. Lasse says:

    Tja letztendlich wird alles kommerziell. Trotzdem is tund bleibt WordPress top

  5. Gerd-E. says:

    Ich hatte wirklich schon überlegt, welche Alternative ich nutzen wollte.
    Da hat WordPress heute (01.10. – 14:24) eine mutige Erklärung abgegeben. Nachzulesen im Blog.

  6. inetstyle says:

    ach ich würde das nicht so ernst sehen, LinkLift ist für BBlogger ja auch nicht gerade uninteressant und außerdem ist das Plugin nicht von vorn hinein aktiviert wodruch jeder immer noch entscheiden kann ob er LinkLift (oder vielleicht einen anderen service) nutzen will

  7. xbox360freak says:

    Versteh das ganze Problem nicht würde das jetzt nichts so drastisch sehen, man muss es ja wie gesagt nicht aktivieren oder man löscht es halt komplett. Manchmal kann man aus einer Maus auch einen Elefanten machen! :mrgreen:

  8. Maik says:

    WordPress wird doch jetzt ohne LinkLift ausgeliefert?! Das stand mal irgendwo.
    Was haste denn gegen Linklift?? (Plugins kann man doch, wie xbox360freak schon sagte, deaktivieren oder löschen).

    Also wirklich. Dieser Beitrag ist verschwendung von Internet. :wink: …aber es war interressant.

  9. ritchie
    ritchie says:

    Nee nee, ich hab nix gegen LL… ich bin da völlig deiner Meinung. wer’s nicht benutzen will, kann’s ja löschen. Der Einbau von Google statt Technorati ins Dashboard ist imho übler.

  10. Stefan says:

    Kannst du bitte mal dein Blogfever-Widget anständig konfigurieren? Ich hoffe auf eine brandheisse Nachricht und stosse auf diesen uralten Beitrag.

    :twisted:

  11. ritchie
    ritchie says:

    ups, danke für den hinweis! irgendwie funktioniert das automatische updaten der schlagzeilen nicht, und ich hab den feed schon eine weile nicht mehr aktualisiert – ein Cron-Job wär da definitiv eleganter :mrgreen:

  12. Wasserbetten Fan says:

    der ganze no-Kommerz kruscht ist doch eh alles gellogen!
    in welcher form auch immer, ich kenne keinen blog der nicht handfeste wirtschaftliche oder politische hintergründe hat.
    und ich wüßte auch nicht wass da dranne ehrenrührig sein soll.

    ausser die tarnung einiger blogbetreiber die sich selbsgefällig so gerne als gutmenschen darstellen und anderen ihre moral aufs auge drücken wollen, diese auch zu gerne mal anprangern (ohne selber besser zu sein), sehe ich da überhaupt keine probleme!

  13. Theater Fan Berlin says:

    Kann deinen Ärger gut verstehen. Was ist so schlimm daran, wenn der Support professioneller wird – und dazu ist eine Bezahlung schlicht notwendig. Wichtig ist doch in erster Linie, dass die Sache transparent bleibt und die User entscheiden können, wie Sie mit den Plugins umgehen wollen.

Kommentare sind deaktiviert.