Zuletzt aktualisiert am 8. Oktober 2014 um 2:34

Georg Holzer interviewed Ritchie Pettauer.

Ich werbe auch aus Lust am Experiment

Kleine Zeitung Webspecial #10, März 2008

Auch Blogger sollten Werbung machen. Sind Social Networks dafür der richtige Ort?

RITCHIE PETTAUER: Sicher. Grundsätzlich sollte man seine Inhalte dorthin bringen, wo viele Nutzer sind. Statt etwa Videos am eigenen Server zu hosten, ist es besser, man stellt sie auf YouTube und große deutsche Plattformen. Durch den generellen Traffi dort bekommt man schneller Zuseher.

Warum schaltest du Werbung für deinen Blog?

PETTAUER: Ich mache das mit relativ kleinen Beträgen und auch aus Lust am Experiment. Ich will wissen, wo es am günstigsten und effi zientesten ist. Die Preise und Klickraten verändern sich ständig. Spannend ist die Möglichkeit, Social Actions mit Ads zu verknüpfen. So sehen Nutzer, welche ihrer Freunde auch eine Werbung geklickt oder ein Produkt gekauft haben. Das bringt extreme Aufmerksamkeit, weil die Leute sich kennen und vertrauen.

Welche Möglichkeiten bieten Social Networks noch?

PETTAUER: Bei Facebook kann man Gruppen und Seiten für ein Produkt oder einen Blog erstellen. Normale Nutzer können sich dann als Fan ausweisen. Bessere Werbung gibt es wohl nicht. Statt Werbung kann man auf Facebook auch Anwendungen anbieten.

Wie groß ist der Aufwand?

PETTAUER: Im Prinzip ist es einfache PHP-Programmierung. Der Aufwand ist extrem unterschiedlich – je nach Komplexität von ein paar Stunden bis zu Wochen.

Pettauers Weblog: blog.datenschmutz.net

Von Blogger zu Blogger