datenschmutz #LinkedInShow #2 | Profil-Attachments & aktuelle Jobmarkt-Zahlen

datenschmutz #LinkedInShow #2 | Profil-Attachments & aktuelle Jobmarkt-Zahlen

Diesmal mit folgenden Themen:

🔷 PROFIL-OPTIMIERUNG – ATTACHMENTS AM LEBENSLAUF: Attachments sind eine großartige Möglichkeit, das eigene LinkedIn Profil aufzuwerten. Aber dabei kommt es auch auf die Anzahl an!

🔷 AKTUELLE ZAHLEN ZUM JOBMARKT AUF LINKEDIN: Wie TechCrunch berichtet, hat LinkedIn dieser Tage erstmals die 20-Millionen-Jobanzeigen Marke überschritten.

🔷 STATUS UPDATES DER WOCHE: Nimmt Google bald Geld für MyBusiness? Und ein Schrittzähler-Hardware-Hack fürs Smartphone.

Attachments am eigenen LinkedIn Profil: Besser 2 als 3

Attachments sind eine großartige Möglichkeit, das eigene LinkedIn Profil aufzuwerten. Sie können zu Ihrem Bio-Text sowie zu jedem einzelnen Job-Eintrag Dateien hochladen. Aktuelle unterstützt die Plattform Präsentationen, PDFs, Word-Dokumente, TXT-Dateien, die üblichen Web-Grafikformate und TIFFs. Die Dateigröße darf maximal 300MB betragen, für Bilder sieht LinkedIn eine großzügige Maximalauflösung von 100 Megapixeln vor (!). Wahlweise können Sie auch Links angegeben. Falls von der Zielseite bereitgestellt, zeigt LinkedIn in diesem Fall die Open Graph Vorschaudaten an.

Grundsätzlich können Sie beliebig viele Dokumente hochladen. Ich habe in der LinkedIn Hilfe keine Informationen zu Mengenlimits gefunden, konnte aber ohne weiteres 15 Attachments zu einem Job hochladen. Die Masse macht’s aufgrund der Darstellung in diesem Fall aber keineswegs: Beschränken Sie sich auf bis zu zwei Attachments pro Eintrag, zeigt LinkedIn die Dateinamen bzw. Webseiten-Titel an. Dabei gehen sich immerhin 62 Zeichen aus. Sobald Sie jedoch eine dritte Datei hochladen, schaltet Ihr Profil auf die Thumbnail-Ansicht um, sodass Ihre Profilbesucher nur mehr das Miniaturbild sehen. Beim LinkedIn Profil zählt der erste Eindruck. Ein durchdachter Titel weckt viel eher Interesse als ein briefmarkengroßes Bildchen. Daher mein Tipp: Beschränken Sie sich bei Ihrem Beschreibungstext und bei Ihren Jobeinträgen auf jeweils zwei Attachments oder Links. Wenn Sie mehr Daten unterbringen möchten, können Sie dafür zusätzliche Jobeinträge anlegen.

Aktuelle Jobmarkt-Zahlen

Wie TechCrunch berichtet, hat LinkedIn dieser Tage erstmals die 20-Millionen-Jobanzeigen Marke überschritten. Vor fünf Jahren waren es noch 300.000 Jobangebote. 25 Millionen Bewerbungen pro Woche – also 100 Millionen pro Monat – werden derzeit über die Plattform abgewickelt. Das schlägt sich auch in den Umsatzzahlen nieder: Das Unternehmen erwartet 2019 Einnahmen von 6,4 Milliarden Dollar, was 27% Wachstum im Vergleich zum Vorjahr entspräche. Außerdem hat LinkedIn etliche Neuerungen für den Bereich Jobsuche/Recruiting angekündigt: Instant Job Alerts, Recruiter und Pipeline Builder sollen enger verzahnt werden, AI Technologien unterstützen das Matching von Kandidaten mit offenen Stellen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?