Beiträge

Kia hat keine Ahnung von Zeitreisen

Wer durch die Zeit reist, altert keineswegs übermäßig – sondern bleibt in einer Eigenzeit-Blase, wie jeder SF-Leser weiß. Nur die Kia-Ingeneure wissen das nicht, wie der aktuelle Fernsehspot beweist.

Blogistan Panoptikum Woche 51 2k7

Der letzte Wochenrückblick des Jahres hat außer zwei Videos nicht viel zu bieten, denn die Feiertage präsentieren sich bekanntlich gerne arm an Ereignissen.

Wie mein Sommer klang

Hip Hop und Dub gaben den Ton an in meinem persönlichen SommerSoundTrack 2007. DJ Food, Shantel, DMX und einige andere mehr liefen von Mai bis September auf Heavy Rotation.

Uhrbänder in rauen Mengen

Watchband.de bietet eine beeindruckende Auswahl an Uhrbändern aus den verschiedensten Materialien zum Online-Versand an.

Archiv aller Browserversionen

Mehr Browser, als die Internetpolizei erlaubt – naja, nicht gerade die Internetpolizei, aber zumindest die Standardisierungsgremien. Wer dennoch schon immer mal der Frage nachgehen wollte, wie FlickR im 16-Bit-Netscape Navigator 0.4 gerendert wird, dem sei dringend ein Besuch des Browser Archives empfohlen. Von „A“ wie Air Mosaic Demo bis „W“ wie World Wide Web Nexus […]

CD-Review: Marsmobil – Minx

Mit Minx vereint Roberto Di Gioia Rück- und Vorwärtsgewandtheit zu einem Sammelsurium organischer Klänge, das beiden beteiligten Labels zu höchster Ehre gereicht: denn die Klangteppiche, sich hier ausbreiten, sind von bester Qualität und äußerst feinmaschig gewoben. Marsmobil bedient sich zwar stilsicher und kenntnisreich an der trashigen Klang-Ästhetik der 60er und 70er Jahre Synthies, führt diese […]

Die NEUE Austropop-Doku gefällt – NOT!

Wenn Winde sich als darmgeboren erweisen, so darf man ihre Dokumenteure wohl zu Recht als „Chronisten der Blähungen“ bezeichnen. Eines vorweg: die neue Doku von DoRo über Austropop kommt daher wie eine „Sendung ohne Namen“ für ganz, ganz Arme. Einen Ansprucht scheint die filmische Aufarbeitung dieses großen Mißverständnisses Austropop jedoch konsequent verfolgen wollen, so man […]

CD-Review: Microstern – The mechanical Bird

Das winzige Gestirn hat unter den Namen DJ Sterngucker Breakbeatfloors beschallt und als Micronaut lange Jahre Techno-Tanzböden beatmäßig versorgt. Auf seinem Debut-Album überzeugt der Mecklenburger mit sympathisch-verschrobener Produktionsweise: eigene Samples, Clicks-n-Cuts Zischeleien, und drüber sogar noch die selbst eingespielte Gitarre und eingetreute Vocal-Parts ergeben keine dancefloor-taugliche, sondern eine leicht melancholische, überaus stimmige Zimmertextur für daheim. […]

Blogistan-Rückblick KW44

Für diese Jahreszeit kletterte die Quecksilbersäule die letzten Tage ungewöhnlich hoch. Über 20 Grad Ende Oktober – wer denkt da nicht an Klimawandel? A propos: wider die vorherrschende Meinung lassen sich Rechenknechte auch bei sehr hohen Temperaturen betreiben. Wir sprechen hier allerdings nicht von der Workstation im semi-ariden Wüstengebiet, sondern von richtig vielen Celsius mitten […]

CD-Review: Dubble Standart – Are you experienced?

Die Hendrix-Paraphrase am Cover darf ironisch verstanden werden – das Dub-Kollektiv hat kein Konzeptalbum á la „Jimi in Dub“ aufgenommen, sondern solide Neo-Dub-Beats, wie man sie spätestens seit „Return to Planet Egalica“ von den Wienern gewohnt ist. 12 neue Tracks, die zwischen tiefem Chillout und upbeat-Tanzfegern pendeln, reichten als Kaufargument locker aus.