Die besten Aprilscherze 2008

Die besten Aprilscherze 2008

Zuletzt aktualisiert am 3. Dezember 2014 um 10:51

Alle registrierten User des wow-forums bekamen gestern eine ziemlich offiziell aussehende Mail – angeblich sei der Account wegen Benutzung unzulässiger Drittsoftware gesperrt worden; da dürften wohl einige Menge Gamer, die nicht auf die Absenderadresse geachtet haben, gleich mal panisch geworden sein.

Auch äußerst gelungen: die Wiener Agentur Communication Matters lancierte via OTS die Meldung, dass im ungarischen Teil des Neusiedler Sees eine Offshore-Plattform errichtet werden soll:

Der ungarischen Erdöl-Auffindungsgesellschaft „Április Köolaj Társaság kft. (AKT)“ ist eine sensationelle Exploration gelungen. Direkt im Neusiedlersee etwa fünf Kilometer nordöstlich vom Seeort Fertöboz wurde ein Erdölreservoir aufgespürt, das jetzt mit modernen Methoden ausgebeutet werden soll.
[…]
Darüber hinaus ist der Neusiedlersee wegen oft plötzlicher Windeinbrüche und der wechselhaften Wetterbedingungen kein einfaches Terrain. Wir wissen heute, wie man in Meerestiefen bis zu 3.000 m Erdöl abbaut, so Generaldirektor Kosics, aber es gibt noch keine Praxis im Seengebiet in Tiefen von ein bis zwei Metern.

Der eigentliche (unfreiwillige) Joke folgte dann ein Weilchen nach dem Rückruf der Meldung – die burgenländische FPÖ fühlte sich bemüßigt, zu protestieren:

Schwere Bedenken gegen die von Ungarn geplante Erdölförderung am Neusiedler See äußerte heute FPÖ-Umweltsprecher NAbg. Norbert Hofer, der die österreichische Bundesregierung und die burgenländische Landesregierung dringend aufforderte, mit den ungarischen Behörden die möglichen Folgen für das Naturschutzgebiet und das Grenzland auf österreichischer Seite abzuklären.

Wie jedes Jahr lancierte auch Google eine ganze Reihe von Falschmeldungen, darunter die Google Manpower Search, bei der tausende Chinesen in maximal 32 Sekunden Papier- und Onlineressourcen durchforsten sowie die Gmail Custom Time, mit der man angeblich Gmail-Messages aus der Vergangenheit verschicken könne.

Einen recht aufschlussreichen Bericht über Aprilscherze als neues Businessfeld gibt’s auf ORF Online, ob die Madonnenerscheinung in Vo-Berg allerdings ein Scherz war, vermag bis heute niemand mit Bestimmtheit zu sagen – aber wayne interessiert’s?

Die Krone der Aprilscherze geht allerdings wie in jedes Jahr an den Heise Verlag: mittels destruktiver Wärme-Interferenz sollen sich künftige Multicore-Systeme äußerst effizient cool bleiben.

4 Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      Ja, der ist echt super!!! Vor allem so gut konsequent durchgehalten… grandios, hab grad den ganzen Thread gelesen :mrgreen:

      Und das Shoemoney Video ist auch grenzgenial; ich hab’s heute im Büro mit Kopfhörern angeschaut, und das Rauschen ist wirklich extrem unangenehm laut…

      Antworten
  1. Andreas says:

    Ich fand die auf Spiegel gut. Da wurde behauptet, dass man nun mit ganz normalen herkömmlichen Bauteilen aus dem Baumarkt Wegfahrsperren von Autos knacken kann.
    Und der andere war, dass Hilary Clinton nun schon bei 700 Personen Schulden angehäuft hat, weil ihr die Kosten über den Kopf wachsen :P

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?