Windows 10 S: Die Geschichte wiederholt sich

Zwar ist Googles Chrome OS nach wie vor ein Nischenprodukt, aber Microsoft schmerzt vor allem dessen Erfolg im Bildungsbereich. Hier will Redmond mit einer neuen Betriebssystem-Version dagegenhalten.

Windows 10 S ist eine schlanke, funktional eingeschränkte Version des aktuellen OS. Die Schlankheitskur zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass ausschließlich Apps aus dem Windows Store installiert und ausgeführt werden können. Downloads aus anderen Quellen sind nicht möglich.

Detail am Rande: Standardbrowser ist Edge, gesucht wird via Bing. Weitere Browser lassen sich zwar installieren, sofern sie im Store verfügbar sind, aber nicht als Standardbrowser festlegen. Die Versuchung, ein eigenes Ökosystem zu schaffen, ist offenbar groß. Das erinnert mich an die Zeit des Antitrust-Prozesses gegen Microsoft – damals ging es um die Bündelung des Internet Explorer mit dem Betriebssystem. Eine Konsequenz des Prozesses war die Abfrage nach den gewünschten Standard-Programmen bei Windows Neuinstallationen.

Mehr dazu bei heise.de: Das neue Windows 10 S: viel Pro, etwas RT, etwas (festgenageltes) Bing

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?