Rap gegen StudiVZ sorgt für Gesprächsstoff

Rap gegen StudiVZ sorgt für Gesprächsstoff

Zuletzt aktualisiert am 6. März 2015 um 0:33

Ich träum ja schon lange davon, eine „Ich und mein datenschmutz“ über Tupacs „Me and my girlfriend“ zu rappen oder aus DMXens „Ain’t no sunshine“ „Ain’t no tagcloud“ zu machen. Eine sehr smoother (angeblich) Hamburger Rapper hat aus meinem .de-Rap Lieblingstune der letzten Jahre nun eine grandiose Veräppelung von StudiVZ gemacht.

Die neue Version Sido’s „Mein Block“ erinnert an Weird Al Yankovichs Interpretationen bekannter Hits, und anders als im Original lautet der Refrain:

Mein Profil, meine Gruppen, meine Freunde, meine Fotos, meine Hobbies, meine Daten sind weg
meine Gedanken, mein Herz, mein Leben, meine Welt, stehen nicht mehr im VZ!

Ich hab diese Perle bei Max gefunden, der ebenso neugierig ist wie ich, ob StudiVZ (so ziemlich das einzige größere Social Network, in dem ich *nicht* registriert bin) den Rechtsweg beschreitet oder mit einem adäquaten „Gegenvideo“ antwortet.

7 Antworten
  1. Lara says:

    wer will schon bei studiVZ registriert sein, wenn es facebook gibt. studiVZ hat nicht nur das design von facebook kopiert, sondern ist auch stink langweilig. sorry leute, aber diese gruppen bei studiVZ sind echt öd. da lob ich mir doch meine facebook applikationen!

  2. Simon says:

    Das Video ist ja grossartig! Hab es mir gleich 3x hintereinander angeguckt. Hammerhart und so wahr!

  3. MC Whaxxter says:

    Das Instrumental ist ja wirklich eine dankbare Unterlage… sehr gelungene Verarschung! :twisted:

  4. sodomedia says:

    Wirklich sehr geil. Vor allem, wenn man es mit dem Mist vergleicht, der dabei rum kam als StudiVZ irgendwann vor zwei Jahren einen Wettbewerb für ein Pro studivz Lied ausgerufen hatte.

  5. Ralfi says:

    Also ich weiß nicht, aber irgendwie kommt mir dieses „Kaioo“ durch diese Aktion noch seltsamer vor. Erstmal empfinde ich „Rap“ für solch ein „Gedisse“ nicht als das richtige Sprachrohr, keine Ahnung warum. Zudem wirkt mir Kaioo technisch noch lange nicht ausgereift vor. Schaltet man JavaScript aus, oder verschleiert seinen Useragent, so hat die Seite gleich 0 Inhalt, was definitiv nicht sein müsste. Irgendwie wirkt das alles wie eine reine Marketingaktion um auf Teufel komm raus User von SVZ abzuwerben.

    Also die Machenschaften von SVZ zu verurteilen/hinterfragen ist nicht das Problem, nur wie es hier gemacht wurde irgendwie schon…

  6. Bushido says:

    Ich find die Aktion hammermäßig, ich bin zwar kein Fan von Sido, aber die idee ist echt gut und studivz nervt eh.

Kommentare sind deaktiviert.