Business Circle Gutscheincode

Business goes Social Media – Konferenzticket im Wert von €1.299 zu gewinnen!

Zuletzt aktualisiert am 3. Dezember 2014 um 12:05

Am 17./18. Februar lädt Business Circle im Le Méridien Vienna zu Business goes Social Media – Fachkonferenz für Führungskräfte, die sich im Entscheidungsprozess befinden, ob und wie sie Social Media im Unternehmen nutzen. Für die fachliche Leitung zeichnet Hannes „Sustainovation“ Offenbacher verantwortlich, Lead-Partner ist die Social Media Agentur Digital Affairs, ich habe die Ehre und das Vergnügen, die zweitägige Veranstaltung zu moderieren.

Business goes Social Media

Das Konferenzticket ist mit €1.299,- nicht gerade mit einem Kinobesuch vergleichbar, dafür wird den Besuchern aber auch einiges geboten und anderes garantiert nicht: keine Glückskekse, kein Pflaumenwein, keine Agenturverkäufer, sondern eine umfassende, praxisorientierte Einführung über alle Aspekte der kommerziellen Nutzung von Social Media Services von kompetenten Referentinnnen und Referenten mitten aus dem Auge des Social Media Orkans. Welche Sie, wenn Fortuna einen günstigen Schatten wirft, gratis besuchen können: datenschmutz verlost nämlich ein Konferenzticket unter allen Leserinnen und Lesern, die selbst ein Blog betreiben. Wer gewinnen möchte, veröffentlicht ein Blogposting, erklärt, warum sie/er auf die Konferenz kommen möchte und postet den Link hier via Kommentar.

99% aller Blogger sind bekanntlich Führungskraft, Chefredakteur, Callcenter-Agent und einiges mehr in Personalunion, das Budget für Mitarbeiter-Fortbildung ist in der Regel aber bescheiden (vgl. You went somewhere else). Daher bitte ich meine nicht-bloggenden Leserinnen und Leser um Verständnis dafür, dass in diesem Fall ausnahmsweise die Teilnahme nur via Blogbeitrag und nicht via Facebook/Twitter möglich ist.

Gewinnspiel: 1 Blogger-Konferenz-Freikarte

  • Um an der Verlosung eines Gratis-Konferenztickets für „Social Media goes Business“ am 17./18. Februar teilzunehmen, veröffentlichen Sie auf Ihrem eigenen Blog einen Beitrag, in dem Sie beschreiben, warum Sie die Konferenz besuchen möchten.
  • Posten Sie anschließend den Link zu Ihrem Beitrag hier als Kommentar. (ein Trackback ginge theoretisch auch, aber die gehen ganz gerne mal verloren, und ich will ja niemanden übersehen!)
  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Beitrags und endet am 9.2.2011, die Gewinnverständigung erfolgt via E-Mail.
  • Das Los entscheidet über den Gewinn, Rechtsweg sowie Barablöse sind ausgeschlossen, über das Gewinnspiel kann kein Schriftverkehr geführt werden, im Übrigen gelten die Teilnahmebedingungen für datenschmutz-Gewinnspiele.

Verbilligtes Konferenzticket mit Gutscheincode

Kein Blog, kein Glück – aber trotzdem in Stimmung, ein Konferenzticket käuflich zu erwerben? Mit folgendem Gutschein sparen Sie bei der Anmeldung €50 – kopieren Sie den folgenden Code bei Ihrer Anmeldung einfach ins Feld „Anmeldecode“:

MA 5313 PET

Business Circle Gutscheincode

Wer fundiert entscheiden will, muss erst mal die Lage sondieren – auch wenn Keynote-Referent Mirko Lange, der am ersten Tag der Konferenz über Social Media Wertschöpfung jenseits des Hype sprechen wird, davon überzeugt ist, dass Unternehmen nur scheinbar die Wahl haben:

Fast jedes Unternehmen überlegt heute, ob es „Social Media einführen soll“. Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist, aber mit dieser Frage begehen sie schon den ersten strategischen Fehler. Denn „Social Media“ ist nichts, was man „einführen“ kann. Social Media findet statt. Und die Effekte von Social Media betreffen die Unternehmen, egal ob sie daran teilnehmen oder nicht. Wir werden in meinem Vortrag gemeinsam betrachten, auf welche unterschiedlichen Arten Social Media strategisch zur Wertschöpfung eines Unternehmens beitragen kann – jenseits von Tools und Kampagnen, und jenseits des Hype und Mythen.

Ich kann nur zustimmen – Kommunikation happens, und Unternehmen haben letztendlich nur Wahl, wegzuschauen oder mit dabei zu sein. Dies gilt angesichts Facebooks Quasi-Monopol umso mehr: die derzeit relevanteste Social Media Plattform ist nur sehr eingeschränkt durchsuchbar, einzelne Status-Updates tauchen in den Ergebnissen gar nicht auf. Nur wer selbst präsent ist, lenkt zumindest einen Teil der Kommunikation auf die eigene Page und verzichtet nicht vollständig auf die Kommunkation mit der Gruppe jener Heavy-User, für die Facebook mehr und mehr zum primären Internet-Gateway wird.

Vollständige Referentenliste
Programmfolder: Business goes Social Media

26 Antworten
  1. Petra H. sagt:

    Hallo,

    ich freue mich über Ihren Beitrag und würde gerne an der Verlosung teilnehmen :frog6: Einen entsprechenden Blogeintrag mit liebevoll gemeinten Gründen finden Sie hier: http://www.shop-optimieren.com/tickets-fr-die-fachkonferenz-business-social-media-fr-fhrungskfte/

    Ich hoffe, die Konferenz wird ein voller Erfolg – für Sie als Moderator und für alle Teilnehmer!

    P.S.: Über die nicht vorhandenen Glückskekse bin ich allerdings schon traurig…

    Antworten
  2. Jan sagt:

    Der Bereich Social Media wird ja immer grösser, und deswegen sollte die Firmen sich nicht scheuen auch da mit zu machen, wobei ich aber denke viele werden daran vorbei gehen, wie am effektiven Suchmaschinen Marketing ja auch.

    Antworten
  3. Carsten sagt:

    Leider für mich Norddeutschen Jung ein wenig zu weit weg vom Schuss, aber Lust hätte ich schon. Ich finde die „Eintrittspreise“ auch immer ein wenig sehr übertrieben. „Viel geboten“ hin oder her. Wenn der Chef solche Kosten übernimmt OK aber als „normalo“ schon fast ein ganzes Monatsgehalt…

    Antworten
    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer sagt:

      Es gibt ja zum Glück ein breites Spektrum – von Gratis-Barcamps bis zu solche Konfis; die richten sich tendenziell aber auch weniger an EPUs bzw. Geeks, sondern an die Mitarbeiter größerer Unternehmen; sprich dann bezahlt der Arbeitgeber die Karte.

      Antworten
  4. 121WATT sagt:

    Wäre auch gerne dabei, schon alleine aus sehr beruflichem Interesse. Also sollte es in der nächsten Zeit Muße für einen Blogpost geben, dann kommt der gerne von meiner Seite.
    Beste Grüße
    Alexander

    Antworten
  5. pixmac3Cmanager sagt:

    Das ist wirklich sehr entgegenkommen, nur leider hab ich sowas von viel zu tun. Zeitlich geht sich das nicht aus. Ich bin nicht mehr im Entscheidungsprozess, als Bildagentur brauchen wir social media – als erweiterten Kundensupport. :-)

    Antworten
  6. Terence sagt:

    Krass, um Social Media wird echt immer mehr Aufriss gemacht. Natürlich aber auch völlig zu recht. Wer jetzt und in den kommenden 1-2 Jahren den Zug Social Media verpasst, hat einen unaufholbaren Rückstand gegenüber der Konkurrenz inne. Definitiv DAS neue Medium des aktuellen Jahrzehnts.

    Am Gewinnspiel nehme ich übrigens nicht teil – da ich mein Ticket bereits buchte ;) Viel Glück aber an alle Teilnehmer

    Antworten
  7. Christian sagt:

    1299 Euro sind wirklich happig Ticket. Daher finde ich es super, dass du ein Ticket hier verlost. Leider kann ich an dem Termin nicht, sonst würde sofort mitmachen.

    Antworten
  8. Fred sagt:

    Irgendwie widerstrebt es mir ganz stark, Firmendenken mit SocialMedia zu verbinden – das bedeutet doch überall Werbung und nur noch Massendenken und vor allem Massenmanipulation! Ohne Facebook sind ja einige „Spezialisten“ jetzt schon nichtmehr lebensfähig und drehen durch, wenn sie ihren 3000 virtuellen „Freunden“ nicht mitteilen können, das man heute früh wegen der Glätte hingefallen ist. Und dann kommen da noch Firmen rein? Dann wird das ganze ja Real! Da braucht es nur noch einen Facebook-Lieferservice und du brauchst die Bude garnicht mehr zu verlassen, alles gibts auf Facebook. Vielleicht auch gleich über Facebook arbeiten, ja? Natürlich!

    Antworten
  9. Michael Freitag sagt:

    Vielleicht seh ich dort ja ein paar :ccocktail:
    PS: Woher hast du die geniale Social-Bar auf der rechten Seite her?! :love2:

    Grüße, Mitch

    Antworten
  10. Wolle sagt:

    Ich mache nicht mit, wäre auch etwa ein Jahr zu spät. Allerdings ärgere ich mich immer etwas über solche Ticketpreise. Ich denke, einerseits machen die Veranstalter einfach viel Geld damit, vor allem aber ist dies ein Mittel, „das niedere Volk“ fern zu halten. Kein sehr demokratisches Verfahren. Mein Trost: Das Business hat Probleme, die Social Media in den Griff zu bekommen, auszurechnen.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?