CD-Verlosung: Rodney Hunter – Hunterville

rodney hunterAnfang November veröffentlichte Rodney Hunter sein zweites Soloalbum auf g-stone. „Hunterville“ entwickelt den zeitlosen Funk-Groove Grundtenor des Debutalbums „Hunter Files“ geschickt weiter: die neuen Tunes kommen ebenso dancefloor- wie wohnzimmertauglich daher. Bei datenschmutz gibt’s „Hunterville“ zweimal auf CD zu gewinnen – Hip Hop Fans, Funk-Afficionados und Groove-Enthusiasten willkommen – wer gewinnen möchte, hinterlässt einen Kommentar zu dieser Story.

Nach seinem ersten g-stone Release zog Rodney nach Berlin – aus der geplanten Kreativpause wurde dank des großen Interesses an den Hunter Files allerdings nichts: Europa- und US-Touren folgten, und die Erfahrungen mit den verschiedenen lokalen Szenen spiegeln sich am neuen Album deutlich wieder. „Hunterville“ empfiehlt sich mit seinen laid-back, funky Tunes für Groovejunkies und Hip Hop Heads gleichermaßen.

Hunterville Gewinnspiel

datenschmutz verlost zweimal Hunterville auf CD – wer gewinnen möchte, hinterlässt wie üblich einfach einen Kommentar zu dieser Story. Bonusrunde: wer selbst ein Blog schreibt und dort die 8K Verlosung ankündigt und verlinkt, bekommt ein zweites Los für die Ziehung und hat damit doppelt so hohe Gewinnchancen!
Bitte unbedingt eine korrekte E-Mail Adresse eintragen, sonst sonst klappt’s nicht mit der Gewinnverständigung. Das Gewinnspiel endet am 9. Dezember. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen, die Preise können nicht in bar abgelöst werden. Im Übrigen gelten die Standard Teilnahmebedingungen für datenschmutz Gewinnspiele.

Die Hunterville-Story

hunter3Reisen bildet auch musikalisch, und die von leeren Kilometern kann fortbildungstechnisch nicht die Rede sein, erklärt Rodney: „In Miami und San Francisco sind schnellere Beats angesagt, im Rest der USA wird in den Clubs eher Downbeat gespielt – man neigt ja dazu zu glauben, dass musikalische Trends weltweit ähnlich sind, aber in Wahrheit gibt’s da sehr große Unterschiede. Ich habe versucht, die verschiedenen Stile und Infos zu synthetisieren und sie sozusagen ‚in mein Regelbuch eingetragen‘.“

hunter2Trotz aller Erweiterung des Spektrums bleibt „Hunterville“ der Produktionsweise und dem Groove-Appeal zeitgenössischer amerikanischer R&B Produktionen treu, aber Soundeinflüsse aus verschiedenen elektronischen Genres sorgen für Abwechslung. Ans Mikrofon lud der Produzent sowohl alte G-Stone Bekannte wie Earl Zinger und Ken Cesar, aber auch für g-stone neue Stimmen wie Zeebo und dem französischen Shootingstar Jay Sebag. „In Wien bin ich es gewohnt, den ganzen Tag im Studio zu sitzen – in Berlin gab’s einerseits mehr Ablenkung, andererseits fehlte mir mein Umfeld dann doch. Seit dieser Zeit sehe ich Wien allerdings recht anders – die Stadt ist für mich ein angenehmer Ruhepol,“ erklärt Rodney die Gründe für die Rückkehr in die Stadt, in der österreichische Musikgeschichte mitschrieb: zu Beginn als Bassist bei der Mordbuben AG, später gemeinsam mit DJ DSL, Peter Kruder und Sugar B als Mitglied der legendären Moreaus belieferte er jahrelang unter anderem die Aphrodelics und DJ Tomekk mit Hit-Rohmaterial – die erfolgreichen Tunes brachten Uptight Productions schließlich sogar eine Grammy-Nominierung ein.

Feelgood-Elektronik und entspannte Scientists-Musik gehörte schon immer zu den Markenzeichen des Uptight Labels, das Rodney Hunter gemeinsam mit Werner Geier liebevoll zu einer Basisstation der Wiener Elektronikszene auf- und ausbaute. „Hunterville“ weicht noch weiter von Hip Hop Pfaden ab als der Vorgänger – der Wandel vom Beatproduzenten zum elektronischen Songwriter ist geglückt und dürfte den Kreis der Fans beträchtlich erweitern.

17 Antworten
  1. Markus Ladstätter says:

    Dass in Miami und San Francisco schnellere Beats angesagt sind, als im Rest der USA wusste ich nicht, hätte da eher auf San Fran NYC getippt. Hunterville sagt mir im Moment leider gar nichts muss ich gestehen :(. Vielleicht ändert sich das ja bald? :)

    Antworten
  2. michaela says:

    oh, nachdem im letzten rondo rodney schon fuer eine fashion-strecke herhalten musste, kann ich das ja wohl nimma machen ;-)
    aehm, und ich hab uebrigens bald geburtstag (hint, hint)

    Antworten
  3. weirdsista says:

    ooooohhhh jaaaaaaaaa, das wäre ein funky weihnachtsgeschenk! :mrgreen:

    im cinema paradiso beim 5-jahres fest hab ich den herrn hunter eh versäumt. weil die location zwar super nett aber halt auch super klein ist, hab ich nicht hingehen wollen.

    Antworten
  4. ritchie
    ritchie says:

    Gewinnspiel beendet

    Die GewinnerInnen sind Michaela und Weirdsista, herzliche Glückwünsche – und danke an alle für’s Mitspielen.

    Antworten
  5. AIGHTz says:

    Album wahrscheinlich schon weg (trotzdem natürlich freuen drüber!)

    UND: nicht vergessen:
    GEGEN das tolle „Sicherheits“polizeigesetz !!!!!

    Antworten
  6. Anonymous says:

    :lol: Rodney Hunter ist ja bei Szene-insidern schon lange ein Begriff.
    War letztes Jahr im October beim Soulsugar im Planetarium und habe die CD-Präsentation von Hunterville live miterleben dürfen incl.div.Gastauftritte.
    Der Sound groovt derart gewaltig,das man an diesem Album nicht vorbeikann !!!!!
    Also Her damit
    Danke und Tschüß
    Greg

    Antworten
  7. Alex says:

    Gutes Album auf jeden Fall, hab ich aber schon länger nicht mehr gehört… Muss mal wieder in die Playlist :P

    MfG

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?