Bloggerei-User dürfen ab sofort pingen

Bloggerei-User dürfen ab sofort pingen

bloggereidatenschmutz ist schon lange bei der Bloggerei registriert, nun bietet der (mir sehr sympathische) RSS-Aggregator zusätzlich eine Ping-Funktion an; wurden die Feeds bisher in regelmäßigen Abständen aktualisiert, garantiert die Ping-Funktionalität sofortige Resultate, sprich: sowie ein Beitrag publiziert wird, erscheint er auch auf der Bloggerei:

Es ist soweit, ab sofort kann jeder Blog der möchte bzw. die Möglichkeit hat seine Feeds an die Bloggerei per Ping melden, im Login der Bloggerei gibt es nun den Punkt „Ping senden“ hier kann man festlegen ob die Feeds von der Bloggerei abgeholt werden sollen oder aber ob der Blog seine Feeds an die Bloggerei pingt.

Nicht zuletzt aus Spamschutz-Gründen können nur User pingen, die bereits bei der Bloggerei registriert sind und den neuen Service explizit aktiviert haben, dazu ist ein Login erforderlich:

Wenn Sie also ab sofort pingen möchten, loggen Sie sich in die Bloggerei ein, links unten gibt es jetzt den Menü Punkt „Ping senden“ dort wählen Sie aus „Ja, ich Ping die Bloggerei an“ und speichern die Änderung ab, als nächstes wird die Änderung von uns nochmal überprüft und Ihr Blog ist jetzt für das Pingen aktiviert.

Im zweiten Schritt muss dann noch die Ping-Adresse ins das betreffende WordPress-Feld eingetragen werden; selbiges versteckt sich im Backend unter dem Menüpunkt Einstellungen / Schreiben. Am Ende dieser Seite befindet sich ein Eingabefeld mit dem Namen „Update Services“, hier wird folgende URL verwendet:

http://rpc.bloggerei.de/ping/
wichtig: der Backslash am Ende muss dranbleiben!

Damit wird die Bloggerei hinkünftig nahezu in Virilio’scher Echtzeit verständigt… denn bekanntlich ist nichts so alt wie der Blogbeitrag von vor zwei Minuten.

Was sind eigentlich Pings?

Eine brauchbare Erklärung findet sich in der Wikipedia: im wesentlichen handelt es sich um einen Verständigungsmechanismus. Sobald ein Blog einen neuen Beitrag veröffentlicht, lassen sich via Ping diverse Aggregations-Seiten sofort davon in Kenntnis setzen. Mittels dieses Mechanismus erfahren beispielsweise Technorati & Co. in Echtzeit, welche neuen Blogbeiträge veröffentlicht werden. Eine umfangreiche, an der Grenze zur Vollständigkeit kratzende Liste solcher Ping-Services hat goatix fürs SEO-Marketing Blog zusammengestellt; allzu sehr übertreiben sollte man’s mit der Anzahl der Pingdienste freilich nicht, da exzessives Pingen die Publishing-Time verlängert und im schlimmsten Fall sogar zu einem Timeout führt. (Hört man. Meine Liste ist ziemlich lang und ich hatte bisher keinerlei derartige Probleme.)

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?