Erste Eindrücke mit WordPress 2.5

Seit heute ist WordPress in der Version 2.5 verfügbar. Die eigentlich für’s Vorquartal geplante Version 2.4 entfiel ersatzlos, das Upgrade erfolgt direkt von 2.3.3 auf 2.5. Die wohl am deutlichsten ins Auge fallende Neuerung ist die vollkommen überarbeitete Admin-Oberfläche.

Der Update-Prozess erfordert diesmal ein Update der Datenbank; die Entwickler empfehlen, vorher eine Sicherheitskopie anzufertigen und alle Plugins zu deaktivieren, da aufgrund einiger interner Änderungen durchaus Inkompatibilitäten auftauchen könnten. Dafür wartet die aktuelle Version auch mit einer ganzen Reihe gravierender Verbesserungen auf. Die wichtigsten sind:

  • automatisches Update der Plugins aus dem Backend mit einem Klick
  • Verbesserter WYSIWYG-Editor, der angeblich ganz nett zu händischem Code ist.
  • integrierte Fotogallerien
  • integrierte Medienverwaltung
  • mehrfach-Dateiupload
  • Suchfunktion über Posts *und* Pages
  • Full-Screen Editing

Dazu kommen noch jede Menge Detailverbesserungen – im Dashboard etwa lassen sich nun Widgets unterbringen. Übersicht über die wichtigsten Verbesserungen bietet dieser Screencast.

datenschmutz hab ich noch nicht upgedatet, weil ich auf ein paar anderen Blogs erst noch das problemlose Funktionieren aller von mir verwendeten Plugins testen wollte. Einzig und allein Vipers Video Quicktags bereitete mir in zwei Installs Probleme, allerdings scheint das nicht unbedingt mit 2.5 zu tun zu haben, denn auf anderen Domains lief alles problemlos. Nur die von mir bevorzugte Admin-Oberfläche SpotMilk musste ich überall deaktivieren – allerdings sieht das Backend ja nun von Haus aus endlich übersichtlich-hübsch und nicht mehr wie ein Mitt-90er Relikt aus. Gratulation ans WordPress-Team und an Matt zur hervorragenden Arbeit – WordPress rockt. Hier geht’s zum Download der aktuellen Version, das deutschsprachige Package folgt in Kürze.

Die oben erwähnten Features hab ich mir noch nicht im Detail angesehen (Stichwort: heilige Sonntags-Updateruhe :-), aber die Plugin-Update Funktion erspart viel mühsame händische Arbeit und lieferte mir bislang keinerlei Grund zur Beanstandung. Neugierig bin ich auf die neue Gallerie- und Medienverwaltung sowie den verbesserten Team-Editing Workflow: mehr Details dazu nach dem Backup und Update dieses Blogs.

14 Antworten
  1. Olli says:

    Also ich warte noch, bis die Deutsche Version verfügbar ist, dann wird bei mir auch umgestellt. Auf die neue Oberfläche bin ich gespannt, bisher mache ich eigentlich alles per händischem Code.

    Antworten
  2. Bernhard says:

    So werd ich das auch machen. Erst mal die deutsche Version abwarten und dann gucken, ob noch ein paar Kinderkrankheiten auftauchen. Man muss ja nicht gleich alles überstürzen…

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      In der Tat! Mittlerweile hab ich auch schon etliche Bekannte zu WordPress „überredet“, und die sind alle sehr zufrieden – sowohl im privaten als auch im KMU-Bereich.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?