Facebook führt Nickname-URLs ein

Das wird ein Stress… in Kürze führt Facebook unique URLs á la http://www.facebook.com/username/ für Pages und persönliche Profile ein. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst:

Starting at 12:01 a.m. EDT on Saturday, June 13, you’ll be able to choose a username on a first-come, first-serve basis for your profile and the Facebook Pages that you administer by visiting www.facebook.com/username/. You’ll also see a notice on your home page with instructions for obtaining your username at that time.

Die neuen URLs ersetzen die bisherigen ID-basierten Profil-Links, siehe den offiziellen Eintrag im Facebook Blog. Unglaublich schlaue Idee, unglaublich spät dran. Die Namen müssen übrigens mindestens 5 Buchstaben haben, also nix mit http://www.facebook.com/seo/:

Facebook usernames will be available in basic text forms, and you can only choose a single username for your profile and for each of the Pages that you administer. Your username must be at least five characters in length and only include alphanumeric characters (A-Z, 0-9), or a period or full stop („.“). While usernames are currently available only for Romanized text, we’re looking at how we might support non-Romanized characters in the future.

Ich bin gespannt, ob die Mehrheit der Benutzer den richtigen Namen, den Nicknamen oder populäre Begriffe mit Marketing-Hintergrund verwenden wird – am 13. Juni sind wir jedenfalls schlauer. Wer ganz sicher gehen will, sollte sich den Wecker in Europa also auf 6 Uhr morgens stellen und hoffen, dass die Facebook-Server unter dem sicherlich gewaltigen Ansturm nicht zusammenbrechen.

17 Antworten
  1. Lukas says:

    bin ich der einzige der das vollkommen bescheuert findet?
    warum nicks, hat doch bei myspace auch nicht funktioniert?

    Antworten
  2. Matti says:

    Tja in den genuß dürfte nicht jeder kommen. Grad bei golem.de gelesen: „So erhalten zunächst nur Seiten, die zum 31. Mai 2009 mehr als 1.000 Fans hatten, eine sprechende URL.“

    Antworten
  3. Alex says:

    Hallo,
    also ich erfuhr von der Facebook-Namenauswahl auch nur per Email und war zufällig online, um die so frühe Zeit. Aber habe mir dennoch einen Facebook-Namen /internetblogger sichern können. Nun schaue ich mal, ob daraus etwas für mich als Webmaster/Blogger wird.

    Noch sind meine anderen Seiten unter dem Begriff Internetblogger in Google zu finden. Nach Facebook gehen derzeit meine Twitter-Updates und hin und wieder mache ich mich auch selbst ran. Ich sehe das mit Facebook locker. So richtig zum Bloggen reicht es nicht und twittern kann ich auch im Twitter:-)

    Daher schauen wir mal, was man mit solchen sprechenden URLs alles machen kann..

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?