Max Schrems über noyb

Max Schrems im datenschmutz-Interview: Warum sollen wir für #noyb spenden?

Good things don’t come for free – dieses Motto gilt auch in der digitalen Welt. Datenschutzgesetze, die nur am Papier existieren, helfen niemandem. Also müssen NGOs dort in die Bresche springen, Grauzonen gedeihen, weil keiner genau hinschaut. Max Schrems, der wohl erfahrenste Experte in Sachen “Facebook verklagen”, will mit seinem neu zu gründendem Verein noyb – none of your business den zwar strengen, aber zahnlosen europäischen Datenschutz-Gesetzen zur Durchsetzung verhelfen und braucht dafür unsere Hilfe.

Es wird also an uns liegen, ob wir personenbezogene Werbung einfach tolerieren, oder ob es uns ein paar Euros im Jahr wert ist, mehr Kontrolle über unsere digitalen Personas zu behalten. Denn genau dieses Ziel verfolgt noyb:

noyb verwendet die Best Practices von Verbraucherschutzorganisationen, Datenschutz-Aktivisten, Hackern und Legal-Tech-Initiativen und führt sie in einer stabilen, europäischen Datenschutz-Plattform zusammen. Damit und mit den vielen neuen Möglichkeiten zur Rechtsdurchsetzung in der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) wird noyb in der Lage sein, private Datenschutzklagen auf viel effektivere Weise als je zuvor einzubringen.

Fast 80% der Finanzierung sind geschafft – datenschmutz.net drückt Max Schrems & seinem Team die Daumen!

noyb sucht Unterstützer   Noyb unterstützen


Kurzversion für Eilige / Teaser

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

DSGVO Zustimmung

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?