Beiträge

Wie man seine Online-Reputation in Rekordzeit ruiniert

Wie man seine Online-Reputation in Rekordzeit ruiniert

Was das Vergessen anlangt, sind Elefanten im Vergleich zum Internet nachgerade harmlos. Wer seine eigene Online-Reputation schnellstens ruinieren möchte, dem stehen dazu alle Möglichkeiten offen.

Blogistan Panoptikum KW25 2008

Blogistan Panoptikum KW25 2008

Geisterhafte Bilder auf Digitalaufnahmen, Twitter-Humor in regelmäßigen Dosen und die Rückkehr des Knight Rider: von einem Sommerloch kann keine Rede sein.

Blogistan Panoptikum KW15 2008

Blogistan Panoptikum KW15 2008

Helge war in der vergangenen Woche in verbale Auseinandersetzungen mit einem Angestellten des Bildungsministers verstrickt und ich wurde binnen einer Woche auf Facebook Fan von Heinz von Foerster und Louis Defunes! Also keine Rede von einer ruhigen Kugel und oder gar Woche – stattdessen gibt’s schon wieder ein paar Bushaltestellen mehr im globalen Dorf. Bundesheer, […]

Post: wider die Briefmarkensammelei

Post: wider die Briefmarkensammelei

Die österreichische Post hat die Tarife erhöht – die dazu passenden Marken werden allerdings nirgendwo angeboten.

Die Kolumne #79 (August 2007)

Die Kolumne #79 (August 2007)

Sexgeschmack, do-it-yourself Optimierung und billige Witze über Polizisten: das ist alles, was Ihrem Kolumnisten in den Nachwehen des Sommerlochs so einfällt.

Blog-PR: Rucksacktourismus hat eigene Gesetze

Blog-PR: Rucksacktourismus hat eigene Gesetze

Werbung in Blogs zu platzieren ist eine heikle Sache – hier ein Beispiel für eine meiner Meinung nach wenig gelungene Offline-Spam Aktion.

Die Kolumne #78 (Juli 2007)

Die Kolumne #78 (Juli 2007)

Gretchenfragen und Intelligenztests – eine golden match. Hier der Test für alle, die sich ihrer geistigen Leistungsfähigkeit versichern wollen.

Kommentare am Blog deaktivieren? Niemals.

Kommentare am Blog deaktivieren? Niemals.

Weblogs ohne Kommentarfunktion sind bloß die halbe Miete, denn die Kommunikation mit den Lesern stellt ein essentielles Element dar.

Karneval: Von den eigenen Blogzielen erzählen

Karneval: Von den eigenen Blogzielen erzählen

Yannick ruft zum Blogkarneval auf: bitteschön, hier meine Beweggründe für den täglichen Wahnsinn am datenschmutz.blog. Plus ein paar Betrachtungen zum Thema Blog-Karneval.

Beten und Rauchen

Beten und Rauchen

Laff-a-day ist immer für Pointen gut, einige der besten treffen exakt unter die Gürtellinie. Der folgende Witz ist jugendfrei und schreit nach Übersetzung: Ariel und Jonah befinden sich am zur Synagoge, als Ariel fragt: „Glaubst du, dass es in Ordnung geht, wenn ich während des Betens rauche?“ „Frag doch einfach den Rabbi,“ schlägt Jonah vor. […]

Gravity lädt zum Tanz

Gravity lädt zum Tanz

Die Genrebezeichnung „Schlagercore“ verdient auf jeden Fall eine Ankündigung: am 3. Mai lädt Gravity mal wieder ins Fluc um bei freiem Eintritt die Freuden des Drumfunk zu zelebrieren – diesmal mit Any Maniac und Point & Santos. Die Visuals projizieren Tulumba Optics, ob’s tanzbar wird oder eher was zum Zuhören weiß man bei Gravitiy im […]

Die Kolumne #57 (November 2004)

Die Kolumne #57 (November 2004)

Diesmal: Die Bewegfeder der Destillusion. Oder: nichts über die Bartvorlieben der österreichischen Frauen.

Open BC Quartett

Open BC Quartett

Dass die Rituale und die Symbolik des Businesslebens eine qualvolle Eigendynamik zu entfalten in der Lage sind, weiß der teilnehmende Beobachter nicht erst seit „American Psycho“. Und schon so mancher wehklagte gar lauthals über die Kürze seiner openBC Kontaktliste. Non-Premium Mitglieder der weltgrößten Business-Kontaktdatenbank*, die in Kürze Xing heißen wird, wissen um die Limitiertheit aber […]

Die Kolumne #55 (August 2004)

Die Kolumne #55 (August 2004)

Vom unerlaubten Unterlassen nützer Ausflüge in modische Gefilde – jetzt um 25% reduziert!

Die Kolumne #70 (September 2006)

Die Kolumne #70 (September 2006)

Wie immer an dieser Stelle ein extrem vordergründiger und äußerst exklusiver Vorabdruck. Bimonatlich, kommt so zuverlässig ins Haus wie die Stromrechnung und wird dieser Tage erscheinen in the gap 070/2006. ’njoy. — Der Kolumne15 Mann auf des träumenden Mann’s Zeidung drauf… und ne Buddel voll Rumgemeckere „Glauben Sie es speziell dann nicht, wenn Tante Brigitte […]

Die Kolumne #68 (erschienen Mai 2006)

Die Kolumne #68 (erschienen Mai 2006)

Die KolumneVerlegt Freud freudig mit dem Schwanze wedelnd die Kommune? Auf 3.000 Zeichen sollen wir die Kolumne jetzt schreiben, sagt er, der Martin Mühl. Wieviel sind 3.000 Zeichen? Eine gute Frage, aber zum Glück gibt es ja das Internet. Der erste Treffer bzw. die ÖH liefern mit bereits die Antwort: „maximaler Umfang: 3.000 Zeichen (inkl. […]