Google Autocompletions erraten

Autocompletion spielen? Das Kreuzworträtsel für SEOs

Die automatische Vervollständigung von Suchphrasen während des Eintippens ist uns Google-Nutzern längst in Fleisch und Blut übergegangen. Dass man diese Autocompletion Vorschläge auch ganz wunderbar zum fröhlichen Zeitvertreib nutzen kann, beweist Herr Lemon aus Minneapolis mit seinem neuen Spiel idiots.win. Man bekommt eine unvollständige Suchanfrage und muss auf fünf Autocompletion-Vorschlägen das Top-Resultat, also den Vorschlag, den Google an oberster Stelle anzeigt, erraten.

Wie funktioniert Googles Auto-Completion?

Sie möchten nach der Einwohnerzahl Österreichs suchen und haben die Absicht, “Österreich Einwohner” in Google einzutippen. Nach Eingabe der ersten vier Buchstaben “Öste” bietet Ihnen Google bereits die richtige Suchphrase an – anstatt weiter zu tippen, klicken Sie auf den gewünschten Vorschlag und haben schon wieder ein paar Millisekunden Lebenszeit eingespart.

Diese Vervollständigungsvorschläge generiert Google basierend auf Suchstatistiken – was am häufigsten gesucht wird, taucht also ganz oben in der Liste auf. Natürlich unterscheiden sich diese Autocompletions je nach Land und Sprache. Idiots.win greift ausschließlich auf Google.com zurück, was das Spiel für Nicht-US-Einwohner durchaus etwas schwieriger macht. Viele richtige Antworten tragen übrigens nicht gerade zu einem positiven Image des US-Bildungsniveaus bei.

idiots.win Gamescreen

Der Startbildschirm zeigt den Beginner einer Suchfrage, der Spieler wählt aus 5 Alternativen.

 

idiots.win - Lösung

Hat man die richtige Lösung gefunden, springt das Spiel zur nächsten Frage. Das Ergebnis wird laufend mitgezählt.

Lemon, der uns in der Vergangenheit bereits solche Perlen wie 2un.ltd, den Twitter Bot @rickross_daily (Was macht der Rapper gerade?) und den Party Button (unter der wohlgeformten Domain http://partypartypartyparty.party!) beschert hat, stellt den kompletten Quellcode des Spiels auf Github zur Verfügung.

Wer sich nach Abwechslung sehnt, darf im Anschluss gleich eine Runde damn.dog zocken: Hier muss der Spieler erraten, zu welchem wikiHow-Artikel die jeweils angezeigte Illustration gehört.

Warum SEOs Autocompletion-Vorschläge ernst nehmen

Für Suchmaschinen-Optimierer stellen Googles Such-Vorschläge eine gern genutzte Quelle für die Keyword-Recherche dar. Man tippt den jeweiligen Suchbegriff ein und sieht an der aufpoppenden Liste sofort, welche Keyword-Kombinationen am häufigsten nachgefragt werden.

Das geniale Gratis-Tools Ubersuggest automatisiert diesen Prozess für alle Buchstaben von A-Z sowie die Ziffern 1-9 und generiert auf Knopfdruck eine umfangreiche Liste von Suchphrasen für den jeweils gewählten Google-Index. Die Ergebnisse erleichtern die Keyword-Optimierung enorm. Speziell, wenn man die besagte Liste mit dem AdWords Keyword Planner gegencheckt und die Rosinen herauspickt. Aber dazu demnächst mehr.

Diskutieren Sie mit!

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare abonnieren:
avatar
 
smilegrinwinkmrgreenneutraltwistedarrowshockunamusedcooleviloopsrazzrollcryeeklolmadsadexclamationquestionideahmmbegwhewchucklesillyenvyshutmouth
wpDiscuz