Kommentare bewerten

Neu auf datenschmutz: Kommentare bewerten

Zuletzt aktualisiert am 24. Januar 2018 um 13:58

So mancher Facebook-User wünscht sich neben dem hinlänglich bekannten Like- auch einen Dislike-Button. Doch beim größten Social Network der Welt wird Schweigen auch weiterhin Nicht-Zustimmung signalisieren. Die ganze binäre Bandbreite der zwei Grund-Emotionen gibt’s dagegen ab sofort bei allen datenschmutz Kommentaren: mit den „Daumen-hoch“ bzw. „Daumen-runter“ Symbolen kann jeder Besucher jeden Kommentar bewerten:

Kommentare bewerten

Besonders beliebte Wortspenden werden in weiterer Folge grafisch hervorgehoben dargestellt. Für die Voting-Funktion nutze ich das Plugin Comment Rating von Bob King. Ich hab mir (alte Gewohnheit) gleich mal die Pro-Version gekauft, Plugin-Autoren, die solche Perlen coden, müssen unterstützt werden.

Comment Ratings stellt nicht nur ein nettes Community-Gimmick dar, sondern zeigt eine interessante Möglichkeit für crowd-sourced Kommentar-Moderation auf – also, hochverehrte Leserinnen und Leser, halten Sie mit Ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. Two thumbs up!

18 Antworten
  1. Felix says:

    Seh ich es richtig, dass es das PlugIn schon seit April letzten Jahres gibt? Dafür wird es aber herzlich selten genutzt. Vielleicht auch weils fast nur bei großen Massen an Kommentaren Sinn macht. Und das können die wenigsten deutschen WordPress-Blogs von sich behaupten ;)

    Antworten
    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer says:

      Ja, du hast recht – das gibt’s definitiv schon länger. Bzw. bieten Kommentar-Drittanbieter auch diese Funktion. Etliche Blogger binden ja mittlerweile disqus ein anstatt der bordeigenen Comments, aber davon halt ich weniger, weil ich die Kommentare lieber in der eigenen DB hab.

      Und ein gewisses Kommentaraufkommen ist sicherlich Voraussetzungen – aber ich behaupte mal, früher oder später wird WP diese Option nativ integrieren.

      Antworten
  2. Bertl says:

    Meist begrenzt sich sowas aber mit 1-2 Bewertungen, da das aber nicht repräsentativ ist find ich das sinnlos! Zudem ist es so dass man natürlich selbst herausfinden muss ob einem ein Kommentar hilft/gefällt oder nicht. Wenn man anderswo diese Funkion beobachtet bemerkt man aber dass sie kaum verwendet wird.
    LG

    Antworten
    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer says:

      Ist ja nur ein Test – und muss ja auch nicht bei allen Kommentaren exzessiv verwendet werden; aber ich hab ein paar ältere Beiträge, die immer wieder laufend kommentiert werden. Dort wo’s um Tipps und Hinweise geht, macht das schon extrem Sinn. Aber natürlich nicht überall, da geb ich dir völlig recht!

      Antworten
  3. Nils says:

    Jaa.
    Ich habeschon einige schlechte Rezension von meinen Freunden bekommen, weil ich ihre Beiträge nicht kommentiert habe oder nicht den LIKE-Button verwendet habe.
    Von daher ein schönes Feature!

    Antworten
  4. Dennis says:

    Hmmm ich Frage mich noch ein wenig wo letztlich der Sinn darin liegt einzelne Kommentare zu bewerten. Bei YouTube zum Beispiel werden zu schlechte Kommentare ja irgendwann ausgeblendet, aber auf Blogs?

    In der Sidebar anzeigen macht meiner Meinung nach eher weniger Sinn, da hier eher die beliebtesten Artikel hingehören.

    Meine einzige Idee wie man das ganze als Mehrwert einsetzen kann wäre jeweils die z.B. Top-3 Kommentare unter einem Artikel ganz oben zu platzieren oder eben farblich darzustellen wie man es aus der ein oder anderen Community her kennen mag.

    Bin aber gespannt ob du noch andere Ideen hast die man damit umsetzen kann.

    Antworten
    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer says:

      Hi Dennis, genau in diese Richtung geht das Plugin – man kann besonders heiß diskutierte sowie besonders schlecht respektive gut bewertete Kommentare grafisch anders darstellen (auch ausgegraut oder ausgeblendet). Die Idee geht schon stark in Richtung „Community moderated comments“, wobe ich das ganze hier aber eher als Testlauf sehe. Wird aber bereits mehr genutzt als ich ursprünglich vermutet hätte.

      Antworten
    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer says:

      Du hast recht, das war zu dezent – danke für den Hinweis! bold ist mir zu heftig, ich wollt einen Kompromiss zwischen Kontrast und ruhiger Typo; hab die Farbe ein wenig aufgehellt und ein dezentes Icon für externe Links dahinter gelegt.

      Antworten
  5. Christian says:

    Hier im Beitrag wird es ja schon reiflich genutzt. Bin mal gespannt wie das Experiment in anderen Artikeln funktioniert. Mir persönlich ist das eben beim Durchlesen anderer Beiträge gar nicht aufgefallen.

    Antworten
  6. Christopher says:

    Ich finde solche Plugins eigentlich immer ganz nett. Bin auch mal gespannt wie das Plugin hier angenommen wird. Ob man die Qualität der Kommentare wohl steigern kann, wenn man ein Ranking (sowie das der Top Kommentatoren) erstellt? Auf den ersten Blick eigentlich ein interessanter Ansatz um „Spammer“, die nur wegen eines Backlinks kommentieren, zu mehr Qualität in den Kommentaren zu zwingen. Muss ich mal drüber nachdenken :)

    Antworten
    • Ritchie Blogfried Pettauer
      Ritchie Blogfried Pettauer says:

      Ja, die Idee ist sehr gut – hängt halt wie fast alle Community-Tools an der „Skalierung“; aber im Testlauf bin ich bisher ganz zufrieden damit!

      Ein Top-Commenters Widget ist, glaubh ich, für die nächste Version angekündigt.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?