Tagesdosis: Saufen bis nix mehr reingeht

Komatrinken hat dieser Tage einen schlechten Ruf, der wohl aufs Trinken generell abfärbt. So leidet wohl die Einnahme antialkoholischer Erfrischungen ganz gewaltig – warum müsste sonst eine nicht genannt werden sollende österreichische Versicherung gemeinsam mit einem Wasserabfüller ganzseitige Inserate mit einer eindeutigen Botschaft schalten? Die lautet übrigens: Trinkt! Mehr! (Wasser.) Wasser sei gesund und eine wichtige Basis für ein gesundes Leben. Stimmt – so ganz ohne H2O wär das Leben ratzfatz vorbei. Was mich aber maßlos wundert, ist die empfohlene „Tagesdosis“: wie die nachstehende Grafik erörtert, werden 1,5l pro Tag und Nase als ausreichend erachtet:

trink

Also wenn ich da an meinen persönlichen Flüssigkeits-Intake denke, dann habe ich das Gefühl, dass ich bei nur 1,5 Litern Wasser verdursten täte. Und zwar ganz schön schnell. Nehmen wir mal einen typischen Tag her: Da wäre mal das Glas Wasser nach dem Aufstehen (0,25l), der große Frühstücks Cafe Latte (0,5l) mit einem weiteren Glas Wasser (0,25l), also hätte ich 2/3 der Tagesdosis bereits intus, bevor ich meine E-Mails checke. Aber am Vormittag geht’s weiter mit 1-2 Gläsern (0,5l) plus mindestens 1/2 Liter Wasser oder gespritzen Fruchtsaft zum Mittagessen. Bis am Abend werden’s dann nochmal 2-3 Gläser (0,5 Liter), und später folgt dann entweder ein Liter grüner Tee, 1 Liter Wasser oder 2-3 Bierchen (je 1l) oder entsprechend mehr, falls ich vorher trainieren war. Das macht dann zusammen 3,5 Liter Wasser pro Tag, und zwar sehr konservativ gerechnet. Warum ich dieses in Form von übermineralisiertem H20 aus hässlichen und umweltbelastenden Plastik-Gebinden zu mir nehmen sollte, wo in Wien doch bestes steirisches Hochquellwasser for free aus der Leitung rinnt, wird mir auf ewiglich ein Rästel bleiben. Aber 1,5 Liter? Sagt so die Ernährungswissenschaft? Gibt’s Menschen, die so wenig trinken? Oder sauf ich bloß wie ein Loch? Fragen über Fragen… wie halten Sie’s mit der Flüssigkeitsaufnahme, hochverehrte Leser und Leserinnen?

23 Antworten
  1. Smileys says:

    Du säufst wie ein Loch, aber das ist gut! :D Viele trinken viel zu wenig, aber das 1,5 l ausreichend sind, ist mir neu, früher waren das mind. >2 l was man pro Tag trinken soll, ohne Sport.

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      Ja genau, die zwei Liter hatte ich auch irgendwie als Minimum im Hinterkopf… 1,5l, das geht sich doch im Leben nicht aus… komische Werbung :mrgreen:

      Antworten
  2. chepedaja says:

    Vöslauer? Mein Opa trinkt immer zu wenig und fühlt sich darin bestätigt, weil „er einmal“ in der Ganzen Woche gelesen habe, viel trinken sei ungesund.
    Nächstes Monat hat er eine Herzoperation.
    Der Deppenboulevard tötet!

    Antworten
  3. David says:

    Ich trinke zB zu wenig. Erst seit ich meine sportliche Wasserflasche in die Arbeit mitgenommen habe, komme ich einigermaßen auf die 1,5l.
    Danke übrigens fürs Erinnern, ich geh dann mal auffüllen!

    Antworten
  4. killerbees19 says:

    Die Werbung ist mir auch schon seit langem negativ aufgefallen…

    Ich trinke täglich 3 bis 5 Liter, 70% davon reines Wiener Leitungswasser. Nur, wenn ich unterwegs bin, trinke ich meistens Vöslauer ohne Kohlensäure (ist das jetzt unerlaubte Werbung? :D ). Mineralwasser mit Kohlensäure trinke ich allgemein nicht mehr. Du trinkst also weder zuviel, noch zu wenig, denn empfohlen sind tatsächlich 3 bis 4 Liter je Tag, je nach Körpergröße, Körperbau und Anstrengungen wie Sport.

    MfG Christian

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      Diese Menge fuehlt sich ziemlich richtig an… ansonsten kann ich dir nur zustimmen: wenn man schon perfektes Leitungswasser zur verfuegung hat, dann sollte man davon auch reichlich Gebrauch machen – was ich defintiv auch tu. Faellt mir natuerlich umso mehr auf, wenn ich irgendwo bin, wo das Leitungswasser grad mal zum Duschen taugt… da sind wir wir Wienbewohner wirklich gebenedeit unter den Grossstaedten!

      Antworten
  5. Sifu says:

    4 Liter ist locker zu schaffen. Im Urlaub in Griechenland bei über 40° Grad im Schatten, trinkst du 4 Liter und hast immer noch Durst. Wenn du bei solchen Temperaturen arbeiten musst oder Sport betreibst kommst du 100% über die 5 Liter Marke

    Antworten
  6. Michael says:

    4 Liter Wasser am Tag? :shock: Das trinke ich niemals. Ich brauche 1 bis 2 Liter….maximal…Der Rest wird doch eh über die Nahrung aufgenommen und die Mineralwasserindustrie hat bestimmt was dagegen, wenn die Menschen wüssten, dass Sie nicht so viel benötigen. Ansonsten wäre ich ja schon längst in der Klinik… :roll:
    Gruss Michael

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      2l geht hoechstens in Kombi mit mindestens 1 Wassermelone :mrgreen: Ich bin in Pula, es ist grade mal 10:30 und die „empfohlene Tagesdosis“ hab ich quasi schon intus :mrgreen:

      Antworten
  7. Klaus says:

    Habe neulich einen Artikel über sogenannte Gesundheitsmythen gelesen. Da stand drin, dass es völlig unnötig ist besonders viel Wasser zu trinken. Das meiste nehmen wir ohnehin über die Nahrung auf. Zuviel Wasser ist auch ungesund. Ich trink dann, wenn ich durstig bin, fertig..

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      Ja, wenn man sich 10l auf einmal reinzieht, dann könnte es eng werden. Captain Durst ist in dieser Hinsicht sicherlich ein guter Ratgeber!

      Antworten
  8. Manuel says:

    Ich lese das sogar so, dass die einen schon bei einem Wasserkonsum vom 500ml einen beglückwünschen.

    Das ist eindeutig zu wenig. Aber ih glaube, die meinen reines Wasser. Also Kaffee, Bier, Cola, etc. – zählt alles nicht.

    Und ich trinke auch nicht 1,5 Liter Wasser pro Tag nd bin noch verdurstet.

    Aber ich will auch nicht, dass alle 100 werden. Was ist dass denn für eine grausame Vorstellung?

    Antworten
  9. killerbees19 says:

    @Manuel: Kaffee, Cola, etc. kannst da sowieso nicht dazu zählen. Diese ganzen Getränke (Fruchtsäfte sind ja leider auch nicht das gelbe vom Ei) bringen dem Körper leider nur wenig, wenn er wirklich Durst hat. Denn nicht umsonst sollte man immer ein Glas Wasser dazu trinken, um auch wirklich etwas „sinnvolles“ in den Körper aufzunehmen. Zu der Sache mit den 500ml noch etwas: Es gibt diverse Erkrankungen bei denen darf du tatsächlich nicht meht als die angesprochene Menge (vllt. max. 1l) am Tag trinken. Und das ist dann wirklich schwer für diese Menschen. In diesem Zusammenhang werden dann aber tatsächlich alle Flüssigkeiten gezählt, egal ob im Essen oder in einer Cola.

    @ritchie: Wenn ich nicht auch ein paar Mineralstoffe vom Mineral bräuchte, würde ich gar keines trinken. Aber genau dafür gibts ja dann auch ein stilles Minderalwasser, wenn man die Kohlensäure so gerne hat wie ich :lol:

    MfG Christian

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      Ich trink wenn auch nur stilles… die einzige Existenzberechtigung hat Kohlensäure im Cola, und das auch nur in Form von Cola Rum :mrgreen:

      Im übrigen geht nix über ein großes Glas nicht zu kaltes Wasser gleich nach dem Aufstehen!

      Antworten
  10. Ralf says:

    Man sollte am Tag mind. 2 Liter kalorienarme Getränke zu sich nehmen.
    Ein Trick um wirklich diese Menge zu trinken: entweder einen Wecker stellen um jede Stunde ein Glas zu trinken oder man stellt die Flaschen in der Wohnung verteilt auf.

    Antworten
    • ritchie
      ritchie says:

      Ja, und das allerbeste kalorienarme Getränk ist und bleibt Wasser :mrgreen:

      Ich hab sowieso immer ein Glas neben dem Rechner stehen… mit den zwei Litern am Tag hab ich jedenfalls kein Problem. Mein Durstgefühl scheint intakt zu sein.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?