Video-Podcast: Interview mit Matthias Lüfkens

Video-Podcast: Interview mit Matthias Lüfkens

Matthias Lüfkens hielt am eDay 2010 vergangene Woche die Keynote: der Social Media Experte des World Marketing Forum Davos rät Unternehmen, auf die eigenen Mitarbeiter als wertvollstes Web 2.0 Kapital zu setzen und sich nicht von (weitgehend unbegründeter) Angst vor negativen Konsequenzen und Kontrollverlust zu fürchten.

Im Video-Interview, das sich *kein* Social Media Berater (und die gibt’s mittlerweile ja wie Sand an der Strandbar Hermann) entgehen lassen sollte, erzählt Matthias, den ich beim World Blogging Forum in Davos kennen gelernt habe, worauf Unternehmen bei ihren Social Media Marketing Aktivitäten achten sollten und woher der Trend-Wind 2010 weht:

Was sagen Sie zu Matthias Lüfkens Ideen zum Social Web? Sieht er die Möglichkeiten der diversen Networks zu euphorisch, oder sind (österreichische) Unternehmen in der Tat ein Stück ins Hintertreffen geraten? Behalten Sie Ihre Meinung nicht für sich! Das Kommentarformular sieht hungrig aus.

5 Antworten
  1. robert says:

    sehr interessantes und aufschlußreiches video. v.a. das thema „angst vor social media“, und hier die angst vor bewertungsportalen, scheint mir doch noch ein so riesiges problem in unseren längen- und breitgraden zu sein, das viele unternehmen davon abhält, die potentiale von social media nicht nützen zu wollen/können.
    die twitterlastigkeit von m. lüfkens kann ich persönlich nicht teilen.

    Antworten
  2. Christian says:

    Ich denke das wichtigste ist es als Unternehmen vorher ein Ziel zu definieren (Image, Marke, mehr Sales usw…), was man mit dem Social Media Einsatz erreichen möchte. Erst wenn man dieses Ziel definiert hat, kann man den Erfolg daran messen und auch schauen ob sich die Aktion langfristig lohnt.

    Antworten
  3. Treppenlift says:

    Ich schließe mich robert an: Aber verhindert lässt es sich nicht, dann sollte man auf den Zu mit aufspringen und das ganze zu seinem Nutzen ausbauen und verstehen zu wissen.

    lg Daniel

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?