WordPress 2.3 stresst mit der Updaterei

WordPress 2.3 stresst mit der Updaterei

Zuletzt aktualisiert am 24. Januar 2018 um 10:08

Die letzten Bugfix-Korrekturen waren ja harmlos, aber mit der 2.3er Version steht Stress ins Haus: Plugin-Inkompatibilitäten, unter anderem mit Simple Tagging, lassen mich jedenfalls erstmal abwarten.

WordPress enthält jetzt eine rudimentäre interne Tagging-Funktion ohne zentrale Stichwortverwaltung, Zitat:

Die Entwickler haben vorerst auch bewusst auf eine komplexere Tag-Verwaltung verzichtet – es gibt keine zentrale Möglichkeit, Tags zu löschen oder zu editieren. Die Entwickler wollen abwarten, was wirklich gebraucht und als sinnvoll angesehen wird und entsprechende Funktionen bei Bedarf später nachreichen.

Äußerst schade! Es gibt Simple Tagging und das hat exakt alle Funktionen die Blogger brauchen, hätte man nicht einfach ein perfektes, fertiges OS-Produkt integrieren können? Denn es kommt noch besser: die neue Version ist mit ST inkompatibel, allerdings gibt’s eine Import-Funktion. Daneben bereiten noch zahlreiche gängige Plugins Probleme… ich warte mal auf die deutsche Version, es eilt ja nicht:

WordPress 2.3 ist kein direktes Sicherheitsrelease. Da sich u.a. auch die Datenbankstruktur geändert hat, ist es möglich, dass ältere Plugins oder Themes nach einem Update nicht mehr fehlerfrei funktionieren. Vor einem Update sollte in jedem Fall ein vollständiges Backup aller Dateien und der Datenbank angelegt werden.

Perun sieht das ähnlich, Max ist recht optimistisch.

Am WordPress Deutschland Blog gibt’s die wichtigsten Infos und eine deutsche Übersetzung des Artikels 10 Dinge, die über WordPress 2.3 wissen solltest. Die deutschsprachige Version steht auch schon bereit, hier geht’s zum Download.

5 Antworten
  1. Sebi sagt:

    Hallo,
    genau diese Probleme kenne ich ! Es nerft ungemein. Ständig will es nen update machen und wenn man es gemacht hat, dann schon wieder. Hab mittlerweile keine Lust mehr auf WP. Gruss Sebi

    Antworten
  2. Stefan sagt:

    Die ständigen updates sind zweifellos nervig, aber dadurch kann man sich so gut es heutzutage geht in Sicherheit wiegen. Bin gespannt was sich die Entwickler als nächstes einfallen lassen, um auch diesen Störfaktor zu beseitigen. :coffee2:

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?