Mein Facebook Motorrad: natürlich eine Hornet

hornetEine Honda CBR600F Hornet fahre ich mittlerweile auf Facebook, ganz wie im richtigen Leben. Obwohl: für die nächsten paar Monate wohl nur auf Facebook, der ver**ckte (verrückte! verrückte! Was haben Sie denn gedacht?) Winter beginnt das milde Wiener Klima zu terrorisieren. Bis zur nächsten Saison stehen jedenfalls nur virtuelle Rennen am Programm. Genereller formuliert: Facebook erweist sich als die erste Social Plattform mit Multiplayer-Gamingpotential.

Die Applikation Onetrack funktioniert analog zu allen Social Spielchen: man fügt das Programm dem eigenen Profil hinzu, für das Einladen von Freunden bekommt man Punkte – wer sich über die Einladung registriert, zählt fortan zum eigenen „OneTrack Pack“. Meine persönliche Motorradband umfasst mittlerweile immerhin bereits 11 unerschrockene Rocker und Rockerinnen: also kühlt schon mal ausreichend Bier ein…

Neben den Einladungen gibt’s noch eine zweite Möglichkeit, Punkte zu verdienen: und zwar indem man Rennen gegen Freunde fährt. Je besser der eigene Hobel, desto höher die Gewinnchancen. Ich hab bisher 17 Rennen verloren und immerhin 32 gewonnen. Zwar nicht gerade eine Royce-Gracie-Statistik, aber schließlich hat ja auch König Zufall seine Hände im Spiel – solche Spielchen wären gleich nochmal eine Latte interessanter, wenn die Rennen in Form eines Rennspielchens realisiert würden.

Facebook und Multimedia Games

Und gerade im Social Games Bereich wird sich auf Facebook in den nächsten Monaten wohl noch eine Menge tun. Attack, die Online-Variante des altbekannten Brettspiels um die militärische Vorherrschaft, hat jedenfalls durchwegs Suchtpotential. Falls jemand andere gute Facebook-Spieletipps hat oder sich traut, gegen mich ein Onetrack-Rennen zu starten, möge meinem Profil einen Besuch abstatten.

11 Antworten
  1. Navigator says:

    Ich finds einfach nur unglaublich. Würde man dich zu einer Party einladen und dir zwei Würfel in die Hand drücken und sagen: Beschäftige dich und die anderen damit – du würdest wieder umdrehen und heimgehen. Aber imFacebook gibts eine Milliarde Applikationen die nur auf dem Zufallsprinzip aufbauen. Und das schlimme – alle finden es ganz toll und werfen dauernd mit Werwölfen, Vampiren, Motorrädern und sonstigem Blödsinn um sich.
    Für mich ist Facebook der Gewinner des „Unnötigster Login des Jahres“ Awards.

    Antworten
  2. Navigator says:

    OK, RPG – da gibts eine Story, Alkohol, gewisse Handlungsfreiheit und irgendwer kommt in den Kerker damit endlich wer das Geschirr abwäscht. Das alles gibts bei facebook nicht.
    Abgesehen davon ist das alles ein einziges Pyramidenspiel: Wer früh dabei ist profitiert auf Kosten der später hinzu kommenden. Auch das ist eine Einstellung die ich nicht unterstützen will.

    Antworten
  3. ritchie
    ritchie says:

    Ja ja, ich versteh ja, dass du bei OneTrack nicht dauernd verlieren magst… du siehst ja immer nur meinen Hinterreifen. Außerdem: mit zwei Würfeln haben wir uns schon so manchen Abend beschäftigt, gar keine Rede von Heimgehen – ich sag nur: RPG. :mrgreen:

    Antworten
  4. iza says:

    Ich finds ja lustig wieviele „alte Bekannte“ sich plötzlich via „Hey, look at my facebook profile! We could be online-friends, wouldn´t that be just great?!!“ wieder bei mir melden. Und alle wollen nur das eine…
    Aber solange ich nicht ein persönliches Email mit einer persönlichen Anrede und einem Hauch von Eingehen auf meine Person bekomme kriegen sies SICHER NICHT! :twisted:

    Antworten
  5. ritchie
    ritchie says:

    @Pete: Alkohol gibt’s schon, das mit der gewissen Handlungsfreiheit ist allerdings richtig, und genau das meinte ich auch mit „Next Generation“ Facebook spielen… da kommt sicher noch einiges. Und die Pyramidensache ist ein Problem für Newbies, das wird sich auch ändern, wenn’s allen auf den Sack geht. Trotzdem hielt ich’s für spannend, Spiele zu bauen, die mit dem Profil interagieren (z.B. könnte man diverse Daten (z.B. längster Nachname eines Kontakts etc.) für Spielmechaniken verwenden.

    @Iza: du bist aber streng :mrgreen: Bei Leudden, die ich kenne und mit denen ich regelmäßig Kontakt hab, schreib ich eigentlich auch keine persönliche Message zur Invitation dazu.

    Antworten
  6. iza says:

    ….da gibts sicher auch irgendeinen „send a mass email to friends who are NOT members of facebook yet“ button. ich bin überzeugt!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?