Trendingtopics.at - Newsportal für Digitalisten (Und was teilt Österreich wie wild?)

Trendingtopics.at – Newsportal für Digitalisten (Und was teilt Österreich wie wild?)

Zuletzt aktualisiert am 19. Oktober 2016 um 1:59

Für den Manstein Verlag hat IT-Journalist und Buchautor Jakob Steinschaden das Newsportal Trending Topics entwickelt und umgesetzt. Die gestern gestartete Seite soll Digital-Business interessierten Lesern auf einen Blick zeigen, welche Online-Artikel aus den Themenbereichen Start-ups, Social Media, Mobile Business, Digital Advertising, Big Data, Internet of Things und Netzpolitik gerade angesagt sind.

trendingtopics.at - die Startseite (Screenshot)

Die Startseite von trendingtopics.at: Digital Business News aus der Alpenrepublik.

Die bisher erschienenen Artikel stammen alle von Jakob, ich vermute aber mal stark, dass die ersten Gastbeiträge schon auf ihre Veröffentlichung warten. Neben den redaktionellen Beiträgen informiert ein Livestream über die wichtigsten Breaking News aus dem Netz.  Mehr über die Hintergründe des Projekts respektive die 7 Prinzipien seines Newsaggregators verrät Jakobs Willkommen-Artikel. Bereits zum Start sind so arrivierte Kooperationspartner wie Puls4 (im Rahmen meiner Lieblings-Fernseh-Show „2 Minuten 2 Millionen“), die deutschen Netzpiloten sowie das oberösterreichische Start-Up Storyclash mit an Bord. Letzteres liefert die wöchentlichen Social Media Charts.


 

Die meisten Shares pro Beitrag: datenschmutz auf Platz 7!

Die besagte Web-Hitparade gliedert sich in drei Abschnitte. Der erste listet die Top 20 Seiten mit den insgesamt meisten Shares im letzten Monat auf. Im aktuellen Ranking konnte sich hier die Krone im Juli erstmals vor den Standard an die Spitze setzen. Danach folgt eine Auflistung der 10 meistgeteilten Artikel des letzten Monats, bei der die Futurezone mit ihrem Beitrag über die gekübelte GIS-Pflicht für PC-Besitzer mit Internetanschluss Gold holte.

Der dritte Teil des Rankings zeigt die Top 10 Seiten mit den meisten Shares pro Beitrag. Ich habe mich sehr gefreut, dass trotz des blogweise ruhigen Vormonats datenschmutz direkt hinter den Grünen und ganze zwei Ränge vor Heute (!) auf dem 7. Platz gelandet ist:

trending topics hitparade: meistgeteilte Artikel

Als Blogger beim Social Traffic mit großen Portalen mithalten zu können, motiviert außerordentlich.


trendingtopics.at Gründer Jakob Steinschaden im datenschmutz-Interview

Am Tag 2 nach dem Launch hat Jakob natürlich alle Hände bzw. Handys voll zu tun, aber er hat sich trotzdem die Zeit genommen, ein paar Fragen zu seinem ambitionierten Projekt zu beantworten.

Was ist die Idee hinter Trending Topics?

Die Idee ist, der österreichischen Digital-Branche ein zeitgemäßes Portal zu geben, dass nicht nur eigene Stories bringt, sondern im News Stream auf die wichtigsten Artikel, Tweets, Bilder oder Videos verweist, die es im Netz da draußen gibt.

Jakob Steinschaden, Betreiber von trendingtopics.at

Jakob Steinschaden, Autor und Journalist. [Foto: jakkse.com]

Wie funktioniert das Trending-Ranking?

Derzeit ist der News Stream verkehrt chronologisch sortiert, also wie Twitter. Wenn man sich Webseiten wie reddit ansieht, kann man aber eine Ahnung davon bekommen, wie sich der News Stream weiterentwickeln kann.

An wen richtet sich die Seite?

TrendingTopics.at richtet sich an alle, die täglich mit der Digitalisierung der Wirtschaft zu tun haben. Das sind Start-up-Gründer, Leute in Agenturen, Medienhäusern, großen Konzernen, KMU, aber auch Politiker. Soweit ich weiß, ist auch bereits ein Regierungsmitglied unter den Lesern.

Was hast du zukünftig mit dem Portal vor?

Jetzt geht es einmal darum, eine Community aufzubauen und das Portal zu deren Fixpunkt in der täglichen News-Nutzung zu machen. Wenn es eine stabile Stammleserschaft hat, kann man die Weiterentwicklung angehen.

Während in Deutschland etliche Portale um die Gunst der Digital-Business-Community buhlen, ist Österreich vergleichsweise schwach vertreten. Ob TrendingTopics.at auf Dauer gegen den redaktionellen Platzhirsch Futurezone bestehen kann, müssen die nächsten Monate zeigen. Ich hab RSS-Feed und Newsletter natürlich gleich abonniert und wünsche Jakob alles Gute zum Start!

2 Antworten
  1. Ritchie Herrli Pettauer says:

    Ich weiß, das ist eine reine Blogger-Behauptung – wird sich aber kaum vermeiden lassen bei den thematischen Überschneidungen :)

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Möchten Sie neue Kommentare abonnieren?
Wann möchten Sie Ihre Benachrichtungen erhalten?